1. wa.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Affenpocken in Deutschland: Drei Wochen Isolation für Infizierte

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Es sind bereits mehrere Fälle von Affenpocken in Deutschland bekannt. Nun greifen die Behörden offenbar durch. Infizierte müssen künftig wohl mehrere Wochen in Quarantäne.

Hamm - In Nordrhein-Westfalen und Deutschland wurden die ersten Infektion mit den Affenpocken gemeldet. Allein in Köln wurden drei Fälle am Dienstag bestätigt. Nun will Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hart durchgreifen. Denn künftig müssen möglicherweise nicht nur mit dem Coronavirus infizierte Personen in häusliche Isolation. Den Menschen in Deutschland droht gar drei Wochen Quarantäne.

Affenpocken in Deutschland: Drei Wochen Quarantäne für Infizierte geplant

In fast ganz Europa treten derzeit vereinzelte Fälle von Affenpocken auf. „Wir entdecken jeden Tag mehr Fälle“, sagte Susan Hopkins, leitende medizinische Beraterin der britischen Gesundheitsbehörde UKHSA, dem britischen Rundfunksender BBC. Deutschlands Nachbarland Belgien hat bereits reagiert und eine dreiwöchige Quarantäne für mit Affenpocken Infizierte eingeführt.

Die dort auftretenden Affenpocken-Fälle hängen offenbar mit einem Fetisch-Festival in Antwerpen zusammen. Behörden hatten die Ansteckungen mit dem Anfang Mai abgehaltenen Darklands-Festival in Verbindung gebracht. Auch in Großbritannien breiten sich die Affenpocken aus. Dort wurden bis zum vergangenen Freitag 20 Fälle gemeldet. Die seltene Viruskrankheit breite sich dort aus, ohne dass es eine Verbindung zu Zentralafrika gibt, wo die Affenpocken beheimatet sind.

Nach Nachbarland Belgien reagiert nun wohl auch Deutschland. Nachdem auch einige Fälle hierzulande bekannt wurden, reagierten Behörden am Dienstag. Auf einer Pressekonferenz am Rande des Deutschen Ärztetags in Bremen signalisierten sie zwar Entwarnung. Laut Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), sollen aber schnell strenge Affenpocken-Regeln für Isolation und Quarantäne eingeführt werden.

Affenpocken: Mindestens drei Wochen Isolation in Deutschland angekündigt

Bedeutet: Wer sich in Deutschland mit den Affenpocken infiziert, soll bis zum Abfall der Erkrankung in häusliche Quarantäne. Für eine Infektion mit den Affenpocken ist enger Körperkontakt notwendig. Diese soll mindestens 21 Tage lang andauern. Dies betrifft zudem nicht nur direkt infizierte Menschen, sondern auch Kontaktpersonen. Dabei handelt es sich um eine „dringende Empfehlung“, die zeitnah umgesetzt werden soll.

Panikmache sei aber fehl am Platz. So betonte Karl Lauterbach: „Was wir mit den Affenpocken gerade erleben, ist nicht der Ausbruch einer neuen Pandemie.“ Zwar sei es wichtig, Ausbrüche früh einzudämmen und schon jetzt früh durchzugreifen. Impfungen gegen die Affenpocken seien aber derzeit in Deutschland nicht vorgesehen. Möglich jedoch seien Ringimpfungen um infizierte Personen. Dazu seien rund 40.000 eines Impfstoffs gegen Affenpocken aus den USA bereits zugelassen.

Auch interessant

Kommentare