Ein köstlicher Genuss

Rezept für überbackene Schnitzel: Ein cremiges Sommeressen

Fleischgerichte im Sommer können Sie sich gar nicht vorstellen? Dann versuchen Sie dieses Rezept für überbackene Schnitzel! Es passt perfekt zur Jahreszeit.

Ein kräftiges und heißes Hirschgulasch im Hochsommer? Oder ein leichter Salat bei klirrender Kälte im Winter? Das passt so gut wie Regen im Urlaub: Mag man einfach nicht. Zumindest die meisten Menschen. Aber wie sieht es beim Thema Schnitzel aus? Die gehen doch wirklich das ganze Jahr hindurch, oder? Aus diesem Grund gibt es heute eine leckere Schnitzel-Variante – und zwar aus der Auflaufform.

Das Prinzip der überbackenen Schnitzel

Sehr einfach! Schnitzel werden von beiden Seiten scharf angebraten und kommen in eine Auflaufform. Darüber eine sehr leckere und cremige Soße und noch ein wenig Semmelbrösel, geriebener Käse und schon kann überbacken werden. Hört sich doch wirklich simpel an, oder? Ist es auch…

Schnitzel klopfen oder nicht? Was Sie tun sollten

Das ist nun eine Glaubensfrage, zumindest für mich. Manchmal klopfe ich, manchmal nicht. In diesem Fall habe ich mich dagegen entschieden. Bei geklopften und anschließend panierten Schnitzeln schützt nämlich die Panade vor dem Austrockenen. Diese Panade fehlt uns aber bei den überbackenen Schnitzeln nach vorliegendem Rezept. Also, so meine Ansicht, wird nicht geklopft und die Schnitzel werden so nicht noch dünner gemacht.

Überbackene Schnitzel: Die Soße ist in Nullkommanichts zubereitet

Die Pfanne, in der man die Schnitzel scharf angebraten hat, bloß nicht sauber machen. Die darin befindlichen Röstaromen geben der Soße noch den letzten Schliff. Also die Zutaten für die Soße nach den Schritten in der Anleitung unterhalb in die Pfanne geben. Wer auf Abwandlungen steht, kann zum Beispiel auch noch mit klein geschnittenen Paprika oder Champignons arbeiten.

Überbacken der Schnitzel

Dies dient Zweierlei: Zum einen soll der Käse ein wenig schmelzen und zum anderen das Schnitzel auch komplett durchgaren – was natürlich beim kurzen und scharfen Anbraten noch nicht geschehen ist.

Beilagen zum überbackenen Schnitzel

Reis, Kroketten, Nudeln oder auch Pommes Frites fallen mir hier aus der Kohlenhydrat-Kategorie ein. Und ein kleiner Salat nebenbei sollte es auch immer sein – zumindest für mich.

Besser als ein einfaches Schnitzel: Überbacken Sie Ihr Fleisch mit Käse!

Überbackene Schnitzel selber machen: Das sind die Zutaten

Portionen: 10
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • 10 Schweineschnitzel oder Putenschnitzel
  • 200 g Speck (geräuchert)
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Frühlingszwiebeln oder Lauch
  • 100 ml Weißwein oder Gemüsebrühe
  • 2 EL Mehl
  • 200 g Frischkäse
  • 200 ml Sahne
  • 300 g geriebener Gouda
  • 0,5 TL Muskatnuss (gerieben)
  • 4 EL Semmelbrösel
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)
  • Rapsöl zum Anbraten

Lesen Sie auch: Tacos selber machen – mal ganz anders: Perfekt für Käsefans.*

Überbackene Schnitzen zubereiten

  1. Wenn die Schnitzel gewaschen und trocken getupft sind, diese moderat salzen.
  2. Von beiden Seiten in einer Pfanne im Öl scharf anbraten, anschließend in einer Auflaufform nebeneinanderlegen.
  3. Den in Würfel geschnittenen Speck in der Pfanne (diese nicht säubern!) auslassen sowie dann die gewürfelten Zwiebeln und den Lauch zugeben. Beides ein wenig weich andünsten.
  4. Mehl drüber geben, vermengen und ein bisschen anrösten lassen.
  5. Mit Weißwein ablöschen und die Sahne aufgießen. Den Frischkäse dazugeben und schmelzen lassen.
  6. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und abschmecken.

Hinweis:

Im vorletzten Schritt gibt man die Soße reichlich über die Schnitzel. Darauf kommen Semmelbrösel und der Gouda.
Im Grill (indirekt) oder Backofen (mittlere Schiene) für gut 15 Minuten bei rund 200 Grad überbacken.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ- & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“, der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Diese Fleischsorte sollten Sie nie grillen - außer Sie halten sich an eine Regel.

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Tortillas lassen sich auch aus Kichererbsenmehl backen - schön proteinreich und obendrein noch glutenfrei. Foto: Steffi Sinzenich
Tortillas werden klassischerweise aus Maismehl hergestellt. Foto: Peter Cassidy/Hölker Verlag
Burritos lassen sich auch vegetarisch füllen, zum Beispiel mit einer Mischung aus Kürbis und schwarzen Bohnen. Foto: Vivi d'Angelo/Gräfe und Unzer
Tanja Dusy ist Kochbuchautorin und hat unter anderem ein Buch über die mexikanische Küche geschrieben. Foto: PicturePeople GmbH & Co. KG/Gräfe und Unzer
So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Rubriklistenbild: © Matthias Würfl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare