Nudeln kochen

Das Nudelwasser kocht immer über? Mit diesem Trick passiert Ihnen das nicht mehr

Überkochendes Nudelwasser ist ärgerlich, da man danach den Herd putzen muss. Mit diesem einfachen Tipp lässt sich das aber ganz leicht verhindern.

Gehören Nudeln auch zu Ihren Leibspeisen? Spaghetti, Penne und Co. kochen ist für die meisten nicht besonders schwer. Aber selbst Profis passiert es gelegentlich, dass das Nudelwasser im Topf überkocht. Einmal kurz weggedreht und schon ist die Sauerei auf der Herdplatte passiert. Dabei gibt es einen einfachen Trick, mit dem das Nudelnkochen* ohne lästiges Überkochen gelingt.

Lesen Sie auch: Nudelwasser ins Spülbecken? Darum sollten Sie das besser nicht tun.

Überkochendes Nudelwasser lässt sich ganz leicht verhindern.

Überkochendes Nudelwasser: Dank diesem Trick passiert es nicht mehr

Klar, man könnte die ganze Zeit neben dem Topf mit Nudeln stehen bleiben und regelmäßig umrühren. Aber wer hat darauf schon Lust, wenn man die Kochzeit auch prima zum Tischdecken und Co. nutzen könnte? Alles, was Sie stattdessen für den Trick brauchen, ist ein Holz-Kochlöffel – den die meisten ohnehin zum Kochen verwenden. Ein Löffel aus Kunststoff oder Edelstahl ist allerdings nicht geeignet. Den Löffel legen Sie einfach quer über den geöffneten Topf. Wie Sie sehen werden, steigt das Wasser dann zwar bis zum Löffel, aber nicht darüber hinaus.

Alternativ funktioniert das Ganze auch mit einem Suppenlöffel aus Metall, den Sie allerdings schräg in den Kochtopf legen müssen – so, dass der Stiel noch aus dem Wasser herausguckt. Jetzt können Sie ganz entspannt auch mal kurz den Herd aus den Augen lassen, während die Nudeln gefahrlos vor sich hin kochen.

Schon gewusst?

Reines oder gesalzenes Wasser allein kocht nicht über. Erst wenn das Wasser Stärke oder Eiweiß enthält, kann es über den Topfrand treten. Also zum Beispiel, wenn Sie Nudeln, Kartoffeln, Brühe oder Milch kochen.

Auch interessant: Aufgepasst! Dieser Fehler beim Nudelnkochen ruiniert jede Pasta.

Nudelwasser kocht über: Dieser Tipp ist hingegen nicht empfehlenswert

Es gibt auch weitere Möglichkeiten, mit denen Sie das Nudelwasser am Überkochen hindern könnten. Zum Beispiel wird empfohlen, Öl oder Butter mit ins Kochwasser zu geben. Aber Pasta-Liebhaber wissen: Nudeln, die mit Fett gekocht werden, nehmen später die Sauce nicht mehr richtig auf. Deshalb sollten Sie von diesem Tipp lieber die Finger lassen und zum Löffeltrick greifen. So bleibt der Herd garantiert sauber! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Mit diesem seltsamen Trick kochen Sie Pasta in einer Minute – probieren Sie ihn aus?

Wie gut kennen Sie sich mit Pasta aus?

Der Name dieser Nudelsorte bedeutet "Hahnenkämme".
"Creste di gallo" nennt man diese schönen Nudeln.
Auch "Schmetterlinge" essen Italiener gerne.
Farfalle ist ihr italienischer Name.
Wie gut kennen Sie sich mit Pasta aus?

Rubriklistenbild: © Paul von Stroheim/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare