1. wa.de
  2. Leben
  3. Genuss

Notvorrat für Vegetarier und Veganer: So sollen sie Fleisch und Eier ersetzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Im Notvorrat finden sich auch Fleisch, Fisch und Eier, aber was, wenn Sie keine tierischen Produkte essen? Diese Lebensmittel sollten Vegetarier und Veganer stattdessen lagern.

Der Notvorrat, den das Bundesamt für Katastrophenhilfe und Bevölkerungsschutz (BBK) empfiehlt, enthält alle Lebensmittelgruppen, die Sie für eine ausgewogene Ernährung benötigen. Darunter finden sich allerdings auch Fleisch, Fisch und Eier, pro Person sogar 1,5 kg für 10 Tage. Essen Sie weder Fleisch noch Fisch, können Sie diese Lebensmittelgruppe nicht einfach weglassen, sondern müssen sie entsprechend ersetzen. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie den Bedarf von 2.200 kcal pro Person und Tag mit den Lebensmitteln in Ihrem Notvorrat auch decken können. Was Vegetarier und Veganer stattdessen in ihrem Notvorrat lagern sollten, sehen Sie hier.

Notvorrat für Vegetarier: Gemüse allein reicht nicht aus
Im Notvorrat für Vegetarier und Veganer finden sich Ersatzprodukte für Fleisch, Fisch und Eier. © Martin Wagner/Imago

Notfallvorrat für Vegetarier und Veganer: Diese Lebensmittel sollten Sie immer im Haus haben

LebensmittelgruppeMengez. B.
Getreide, Brot, Kartoffeln3,5 kg1 kg Brot
0,250 kg Zwieback
0,250 kg Knäckebrot
500 g Nudeln
250 g Reis
250 g Haferflocken
1 kg Kartoffeln
Gemüse, Hülsenfrüchte4 kg500 g Bohnen in der Dose (Abtropfgewicht)
500 g Mischgemüse in der Dose (Abtropfgewicht)
500 g Rotkohl im Glas (Abtropfgewicht)
250 g Sauerkraut in der Dose (Abtropfgewicht)
250 g Mais in Dosen (Abtropfgewicht)
250 g Pilze in Dosen (Abtropfgewicht)
500 g saure Gurken im Glas (Abtropfgewicht)
250 g Rote Beete im Glas (Abtropfgewicht)
1 kg frische Zwiebeln
Obst2,5 kg500 g Kirschen im Glas (Abtropfgewicht)
180 g Aprikosen in der Dose (Abtropfgewicht)
250 g Mandarinen in der Dose (Abtropfgewicht)
250 g Ananas in der Dose (Abtropfgewicht)
100 g Rosinen
100 g Nüsse
150 g Trockenpflaumen
1 kg Frischobst (Äpfel, Orangen etc.)
Milch, Milchprodukte, vegane Milchalternativen2,5 kg2 l H-Milch, 3,5 % Fett, Hafermilch, Sojamilch oä.
500 g Hartkäse, veganer Käse
Eier, Ersatzprodukte für Fleisch/Wurst und Fisch1,1 kg200 g Tofu, Seitan
150 g vegetarische/vegane Bratlinge
250 g vegetarischer/veganer Brotaufstrich, pikant
200 g vegetarische/vegane Salami
5 Eier
Fette, Öle357 g179 g Streichfett (Butter, Margarine)
214 ml Öl
Getränke20 lMineralwasser

Quelle: https://www.ernaehrungsvorsorge.de/private-vorsorge/notvorrat/vorratstabelle-vegetarisch/

Lebender Vorrat: Verbrauchen Sie die gelagerten Lebensmittel regelmäßig

Vegetarier und Veganer müssen also nur geringfügige Veränderungen am empfohlenen Notvorrat vornehmen, um auch fleischlos 10 Tage über die Runden zu kommen. Setzen Sie auf vegetarische oder vegane Ersatzprodukte und kaufen Sie bevorzugt Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte oder Nüsse, um Ihren Bedarf zu decken.

Denken Sie außerdem daran, Ihren Vorrat regelmäßig zu verbrauchen und aufzufüllen. Dieser sogenannte „lebende Vorrat“ wird damit nicht einfach gebunkert, sondern ist Teil Ihrer Ernährung und damit immer frisch. Leckere Rezepte, die Sie aus Ihrem Notvorrat kochen können, finden Sie hier. (ante)

Auch interessant

Kommentare