Küchentipp

Deshalb sollten Sie Fett auf keinen Fall in den Ausguss schütten

Wohin mit dem Bratfett? Bitte nicht in den Abfluss.
+
Wohin mit dem Bratfett? Bitte nicht in den Abfluss.

Wohin mit dem alten Bratfett in der Pfanne oder in der Fritteuse? Meistens landet es im Abfluss. Doch triftige Gründe sprechen dagegen.

  • Sie nutzen Ihre Fritteuse häufig und gerne? Dann haben Sie sich bestimmt schon oft gefragt: Wohin mit dem alten Fett?
  • Viele kippen es einfach in die Spüle.
  • Doch Vorsicht: Das kann schlimme Folgen nach sich ziehen - die Ihren Geldbeutel immens belasten können.

Köche wissen es, Hobbyköche nicht immer: Heißes Bratfett* oder Öl aus der Fritteuse darf nicht in den Abfluss geschüttet werden. Das hat mehrere Gründe, so können dadurch die Leitungen im Haus verkleben und es kann zu derart schlimmen Verstopfungen kommen, dass teure Reparaturen nötig sind. Und auch Plastikteile in der Spüle können durch zu heiße Temperaturen Schaden nehmen. Doch was tun mit dem übrig gebliebenen Öl?

Ölreste sammeln und in die Restmülltonne: Doch viele Reste können Sie weiterverwenden

Ölreste - egal ob Frittierfett oder ranzig gewordenes Speiseöl in der Flasche - gehören immer in den Hausmüll, also in die Restmülltonne. Damit das keine glitschige Angelegenheit wird, sollten Sie die Ölreste in Gefäße abfüllen, die Sie ohnehin wegwerfen müssen. Etwa leere Shampoo-Flaschen oder Schraubgläser. In einem solchen können Sie zu entsorgende Ölreste sammeln und dann, wenn es voll ist, fest verschlossen in den Restmüll geben, wie Stern Online berichtet.

Nicht nur Öl und Fett, das zum Kochen verwendet wurde und nicht mehr weiter verwendet werden kann, muss in den Hausmüll. Auch Öl aus Konserven und Gläsern, das zum Einlegen von Artischocken, anderem Gemüse oder Fisch verwendet wurde, sollte auf diese Weise entsorgt werden. Am besten ist es allerdings, wenn Sie dieses weiter verwenden: So eignet sich das Öl, in das Thunfisch eingelegt ist, perfekt für die Pastasoße und das Gemüse-Öl braucht auch nicht in der Tonne landen: Verwenden Sie es einfach für das Salatdressing. ( jg) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Achtung: Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss.

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare