20, 50 Euro oder mehr?

So viel Geld tragen Deutsche im Geldbeutel spazieren - hätten Sie es gedacht?

Wieviel Bargeld haben Sie so im Geldbeutel?
+
Wieviel Bargeld haben Sie so im Geldbeutel?

Wieviel Bargeld tragen die Deutschen im Portemonnaie mit sich herum? 20 Euro, 50 oder mehr?

  • Viele Deutsche bezahlen im Geschäft oder Restaurant inzwischen mit Karte.
  • Aber wieviel Geld tragen sie eigentlich im Portemonnaie* spazieren?
  • Hier die Ergebnisse.

Bargeld: Im Schnitt hat der Deutsche 89,22 Euro im Geldbeutel

Viele Deutsche bezahlen gerne mit Karte* im Geschäft oder Restaurant. Wieviel Bargeld haben sie überhaupt noch im Portemonnaie? Darüber berichtet Bild Online(Stand: 7. Juni 2020) und beruft sich dabei auf das Meinungsforschungsunternehmen YouGov, das dieser Frage nachging.

Hätten Sie es gedacht? Dem Bericht zufolge trägt jeder Deutsche im Schnitt 89,22 Euro mitsich – allerdings gebe es klare Unterschiede je nach Alter und zum Beispiel nach Geschlecht.

  • Männer gaben dem Bericht zufolge an, 104 Euro bei sich zu tragen, Frauen hätten im Durchschnitt 75 Euro dabei.
  • Die Gruppe der über 55-Jährigen trage mit rund 98 Euro durchschnittlich das meiste Bargeld bei sich, berichtet "Bild Online" zudem.
  • Männer unter 35 Jahren hätten hingegen nur rund 64 Euro in der Tasche, Frauen unter 35 Jahren 71 Euro.

Lesen Sie hier: 300 Euro pro Kind: Wann und wie wird das Geld an die Familien ausgezahlt?

So selten heben Deutsche Bargeld am Bank-Automaten ab

Wie oft die Deutschen im Schnitt noch Geld am Bank-Automaten  abheben? Das YougGov-Ergebnis mag viele überraschen: Nicht einmal fünf Prozent aller Befragten geben dem Bericht zufolge an, täglich (0,97 Prozent) oder mehrmals pro Woche (3,5 Prozent) Bargeld abzuheben. Über die Hälfte der Befragten nutzen Automaten nur einmal pro Monat (31 Prozent) oder sogar weniger als einmal pro Monat (20 Prozent).

Lesen Sie zudem: Steuererklärung 2019: Diese Posten bringen Ihnen viel Geld vom Staat zurück

Kontaktlos bezahlen statt Bargeld: Aber aufgepasst bei den Kosten

Nicht nur in der Coronakrise finden es viele Deutsche praktisch, ihre Einkäufe kontaktlos mit Giro- oder Kreditkarte* zu zahlen. Denn beim kontaktlosen Bezahlen müssen Käufer ihre Plastikkarten nicht in ein Lesegerät stecken und an dem Terminal eine PIN eingeben, sondern brauchen die Karte oder das Smartphone nur ans Terminal zu halten.

Was nicht jeder beim bargeldlosen Bezahlen im Blick hat, sind die Gebühren, die manche Banken erheben. Hier sollten Sie sich besser vorher über mögliche Kosten bei Ihrer Bank informieren.

Auch interessant: Sparer aufgepasst: So viele Banken zahlen keine Zinsen mehr - sogar Negativzinsen?

ahu

Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare