"Kasperl der Nation"

"Für Geld macht der alles!": Lichter postet Video - dann gehen Fans auf ihn los

+
Horst Lichter erntete für ein kurzes Video auf der Facebook-Seite von "Bares für Rares" einen heftigen Shitstorm.

Die Trödelsendung "Bares für Rares" auf ZDF hat schon längst Kultstatus erreicht. Einer ihrer Stars: Moderator Horst Lichter. Doch nun ist er heftig in die Kritik geraten.

Sympathisch, immer einen frechen Spruch auf den Lippen und super-neugierig: So kennen und lieben die Fans Horst Lichter. Der exzentrische Moderator von "Bares für Rares" ist der Star der beliebten Trödelshow, die bereits Kultstatus in der deutschen Fernsehlandschaft genießt.

"Bares für Rares": Moderator Lichter erntet Shitstorm für dieses Video

Der einstige Starkoch ist aus diesem Grund auch ein gern gesehener Gast auf roten Teppichen oder bei anderen TV-Formaten. So wurde er in Steven Gätjens neuer Show "Sorry für alles" eingeladen. Dort werden Menschen mit versteckter Kamera gefilmt, wie sie von anderen, darunter auch Promis, auf den Arm genommen werden.

Auch interessant: "Bares für Rares": Alles fake? Experte verrät sich - jetzt platzt Händler der Kragen.

Vorab hatte Lichter auf der Facebook-Seite von "Bares für Rares" bereits ein kurzes Vorschau-Video seines Auftritts gepostet. Darin sagte er in die Kamera: "Eine Poker-Partie, eine 87er Corvette, ein Tarnanzug. Wie hängt das alles zusammen? Sorry für Alles."

Doch nur kurze Zeit später hagelte es heftige Kritik in der Kommentarspalte. So giftete ein User: "Horst Lichter im Tarnanzug in der freien Natur ausgesetzt - das wäre vielleicht eine langfristige Lösung." Ein anderer meint: "GELD, GELD, GELD. Für Geld macht der alles!" Ein weiterer dagegen urteilt: "Ein penetrant unerträglicher Quatschkopf." Ein User geht sogar so weit, den beliebten Moderator als "Kasperl der Nation" zu bezeichnen. Doch so viel Hass gegen Lichter ging wohl manchen Fans zu weit.

Erfahren Sie hier: Ex-Kandidat: Das läuft hinter den Kulissen von "Bares für Rares" wirklich.

Fans gehen auf Lichter los - am Ende streiten sie untereinander

So verteidigte ihn eine Userin mit diesen Worten - und trifft den Nagel auf den Kopf: "Was habt ihr eigentlich ständig gegen HL? Der tut doch niemanden etwas! Er ist nunmal von der Art so … Niemand ist perfekt und ihr auch nicht. Wem es nicht gefällt, muss die Sendung nicht schauen."

Doch worum geht es genau in "Sorry für Alles"? So traf Lichter darin auf Kandidat Helmut. Der hatte Angst um seine geliebte Corvette und musste erraten, was mit ihr geschehen war. Er hatte die Wahl zwischen:

A) Deine Tochter Verena hat deine Corvette bei "Bares für Rares" verkauft.

B) Horst Lichter hat mit deiner Familie eine Pokernacht in deinem Partyraum veranstaltet.

C) Verena und Horst Lichter waren in Amsterdam auf einer Techno-Party.

Ob Tochter Verena tatsächlich seine Corvette verscherbelte, erfahren Sie jetzt hier in der ZDF Mediathek.

Lesen Sie auch: "Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera.

jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare