Ganz fieser Trick

YouTube: Hacker kann mit simplem Kommentar tausende Accounts zerstören

Ein neuer YouTube Account versucht mit einem simplen Trick tausende Konten zu hacken.
+
Ein neuer YouTube Account versucht mit einem simplen Trick tausende Konten zu hacken.

Ein neuer YouTube Account versucht derzeit mit einem fiesen Trick, die Kontrolle über unschuldige Accounts zu erlangen. Den Anfang macht ein harmloser Kommentar.

Kalifornien, USA – Wer kennt es nicht, man schaut bei einem Video mal in die YouTube Kommentare. Manchmal findet sich der ein oder andere lustige Spruch unter dem Video, manchmal werden ganze Geschichten erzählt und manchmal harmlose Fragen gestellt. Doch wie sich nun herausstellt, sind diese gezielten YouTube-Fragen alles andere als harmlos und es kann sogar dazu kommen, dass der YouTube-Account gelöscht wird.

YouTuber sind zunehmend besorgt über einen Kanal, der möglicherweise andere Konten gefährdet, indem sie einfach mit einem freundlichen Kommentar interagieren: "Wollen wir Freunde sein?"

Entdeckt hat den versteckten Angriff der YouTuber "Evanz111", welcher in einem neuen Video das aktuelle YouTube-Problem erläutert. Dabei hat er das immer wiederkehrende Thema in Videos auf der Plattform bemerkt. Hauptsächlich tritt es bei Accounts mit relativ geringe Reichweite oder Zielgruppe auf. Wie ingame.de berichtet, kann man bei genau solchen Accounts immer und immer wieder denselben oder sehr ähnlich strukturierten Kommentar von einem Konto namens "Logan" finden, welcher gezielt fragt: "Wollen wir Freunde sein?" Doch damit ist die Situation noch lange nicht vorbei. Wenn man auf den Kommentar antwortet oder den Kanal abonniert, kann es sein, dass man umgehend gehackt wird. Es ist nicht bekannt, wie Logan Zugriff auf Konten erhält, die auf den Kommentar "Wanna be friends?" unter Videos anderer Personen antworten.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, wie man sich vor dem Angriff schützen kann und wie es der Account schafft, das eigene Profil zu hacken*. 

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks der Ippen-Digital-Zentralredaktion. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare