1. wa.de
  2. Leben
  3. Games

Scurrows und Orangemorange sagen Tschüss – Streamer wechseln von Twitch zu Kick

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Die Glücksspiel-Streamer Scurrows und Orangemorange haben mit ihrem Twitch-Abgang für Aufruhr gesorgt. Fans befürworten den Wechsel.

Funchal, Madeira – Twitch ist längst keine Plattform mehr, auf der nur Videospiele gestreamt werden. Die Streamer lassen sich viel andere Formate einfallen. So haben sich auch die umstrittenen Casino und Glücksspiel-Streams durchgesetzt. Zwei der bekanntesten Streamer in diesem Bereich sind Scurrows und Orangemorange, die nun Twitch verlassen haben, um auf dem konkurrierenden Portal Kick weiterzumachen. Ihre Fans stärken ihnen den Rücken.

Vollständiger NameTheo Bottländer
Bekannt alsScurrows
WohnortMadeira,Portugal
Follower auf Twitchca. 180.000
Follower auf YouTubeca. 200.000
Follower auf Kickca. 2.500

„Kick echt ne mega Seite“: Scurrows- und Orangemorange-Fans feiern den Wechsel

Wieso verlassen die Streamer Twitch überhaupt? Dass die beiden Glücksspiel-Streamer vermehrt bei Kick streamen, hat mehrere Gründe:

So reagieren die Fans: Die Follower der Streamer bewerten den Wechsel größtenteils positiv. Auf Twitter schreiben sie unter anderem: „Kick echt ne mega Seite dafür, dass es nur ne Beta ist, warten wir mal ab, was alles noch kommt.“ In einem anderen Kommentar heißt es: „Hoffe Kick geht durch die Decke und bietet Twitch endlich mal Konkurrenz, damit Twitch sich auch mal wieder ein kleines wenig anstrengt“. Einige Fans glauben, dass nach Scurrows und Orangemorange noch weitere Streamer zu Kick wechseln werden.

Scurrows und Orangemorange voor Casino-Hintergrund und Twitch-Logo
Scurrows und Orangemorange streamen ab sofort hauptsächlich auf Kick. © unsplash/twitch/instagram/scurrows/orangemorange (Montage)

Es gibt auch Kritik – Hinter Kick soll ein Online-Casino-Betreiber stecken

Kick wird schon jetzt kritisiert: Offenbar steckt einer der Mitbegründer des Online-Casinos Stake hinter dem Twitch-Konkurrenten. Und da Scurrows und Orangemorange Partner von Stake sind, haben einige Leute etwas daran auszusetzen. Nachdem die Glücksspiel-Streamer das Ganze als lebensverändernde Ankündigung bezeichnet hatten, kritisierte ein Twitter-User das wie folgt: „Was war das für ein life changing announcement? Ihr wechselt einfach nur die Plattform und streamt dort wieder das Gleiche. Nur weil da wieder Stake von dem ihr gesponsert werdet, [dabei ist]. Mit life changing hat das nichts zu tun, sondern nur mit Kohle...sorry bro.“

Scurrows schießt jedoch zurück und kritisiert Twitch, da die Plattform zu Amazon gehört:

Tanzverbot und Orangemorange sorgten im vergangenen Jahr mehrmals für Kontroversen. Vor allem der Streit mit dem Streamer Tanzverbot auf der Gamescom sorgte für die ein oder andere Schlagzeile.

Auch interessant

Kommentare