Sony zeigt sich eiskalt

PS Plus Collection: Sony sperrt Accounts wegen schlauem Trick der Fans

playstation-sony-playstation4-playstationplus-ps4-psplus
+
PS Plus Collection: Sony sperrt Accounts wegen schlauen Trick der Fans

Fans nutzen einen Trick bei der PS Plus Collection aus, um auf der PS5 angebotene Spiele auf der PS4 zu zocken. Sony sperrte deshalb offenbar tausende von Accounts.

Tokio, Japan – Mit dem Release der PS5* am 19. November können nun auch deutsche Käufer der neuesten Sony*-Konsole auf die Angebote der PS Plus Collection zugreifen. Mit dieser und der PS5 ausgestattet, kann man nun 20 Spiele der PS4 herunterladen. Dabei sind Titel, wie God of War, Until Dawn und Uncharted 4 und noch so einige mehr. Durch einem Trick gelangten nun auch Fans ohne PS5 an die Spiele der PS4. Wir zeigen euch wie er funktioniert, aber auch was für Folgen er mit sich bringt. Denn Sony hat die Masche der Fans mittlerweile durchblickt und erweist sich als Miesepeter (Alle PS Plus News*).

Nach dem neuesten Stand sollte man den Trick nicht benutzen, wenn einem der PS-Plus Account lieb ist. Dieser könnte nämlich dafür sorgen, dass euer PlayStation Account für ganze zwei Monate oder noch länger gesperrt wird. Denn selbst ein permanenter Ban ist im schlimmsten Fall nicht ausgeschlossen. Sony greift ordentlich durch, jedoch ohne ein offizielles Statement dazu bisher verkündet zu haben. So ist der genaue Grund für die Bestrafung noch ungewiss. Kommt die Sperre durch das Teilen eines Accounts und daraus resultierende mehreren Login-Versuchen auf den verschiedene Konsolen zustande oder bannt Sony konsequent die Nutzer des Tricks weg?

Bei Ingame.de* kann man erfahren, wie Fans einen cleveren Trick bei der PS Plus Collection gefunden* haben und warum Sony der Spielverdeber ist.*ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare