Cyberflop

Entwickler über Cyberpunk 2077: „Wir können nicht garantieren, dass...“

Cyberpunk 2077 Cherry Blossom Market Logo
+
„Cyberpunk 2077“ sollte eigentlich noch 2021 für PS5 und Xbox Series X erscheinen.

Eine PS5- und Xbox-Series-X-Version von „Cyberpunk 2077“ sollte eigentlich noch dieses Jahr erscheinen. Jetzt haben die Entwickler sich zu diesem Plan geäußert.

„Cyberpunk 2077“ ist und bleibt eine Baustelle. Anfang des Jahres entschuldigte sich CD Projekt bei den Spielern und veröffentlichte eine Roadmap für 2021*. Damit wollten sie transparent sein und zeigen, wie sie das gehypte Spiel durch Updates und DLCs nach und nach verbessern. Ende dieses Jahres sollte schließlich auch die Next-Gen-Version von „Cyberpunk 2077“ für PS5 und Xbox Series X/S erscheinen. Doch das Entwicklerstudio gibt nun zu, dass das schwierig werden könnte.

„Cyberpunk 2077“ für PS5 und Xbox Series X/S wohl erst 2022

CD Projekt hat einen Großteil des Jahres 2021 damit verbracht, „Cyberpunk 2077“ zu patchen. Das letzte Update brachte nur kleine Verbesserungen, was viele Spieler enttäuschte. Daraufhin stellten die Entwickler viele weitere Patches in Aussicht. Doch das führt wohl dazu, dass sich die Arbeiten an der Next-Gen-Version von „Cyberpunk 2077“ verzögern. Das haben die Entwickler nun im Rahmen eines Investorenmeetings mehr oder weniger selbst bestätigt. Darin verwies Michał Nowakowski von CD Projekt auf die „Lektionen, die wir im vergangenen Jahr gelernt haben“, als einen Grund dafür, dass die PS5- und Xbox Series X/S-Versionen ihr Release-Ziel für dieses Jahr noch verfehlen könnten. Das Entwicklerstudio könnte daher „nicht mit absoluter Sicherheit sagen, dass sich der Produktionszeitplan nicht ändern wird“. Daher könnte es gut sein, dass die Next-Gen-Version von „Cyberpunk 2077“ erst 2022 auf den Markt kommt – auch wenn CD Projekt weiterhin von einem Launch Ende 2021 ausgeht.

„Die Next-Gen-Version ist ein wichtiger Schritt auf unserem Abenteuer im Cyberpunk-Universum“, so Adam Kiciński, einer der Geschäftsführer des Studios. „Wir glauben fest an das langfristige Potenzial dieser IP. Deshalb arbeiten wir derzeit an der ersten Erweiterung für das Spiel, auch wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Näheres dazu sagen kann.“

Lesen Sie auch: „Cyberpunk 2077“: Multiplayer-Modus wird noch lange auf sich warten lassen.

„The Witcher 3“: Next-Gen-Version ebenfalls in der Schwebe

Während der Investorenkonferenz äußerte sich CD Projekt auch zum Next-Gen-Port für „The Witcher 3“, die ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen soll. Auch hierfür möchte das Unternehmen keine Garantien geben: „Bei The Witcher 3 ist die Situation insofern etwas anders, als dass dies hauptsächlich von einem externen Team bearbeitet wird, so Nowakowski. Der Entwicklungsprozess sei noch im Gange und eine Garantie für einen Release 2021 könne man auch hier nicht geben. (ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: „Cyberpunk 2077“ wieder im PlayStation Store: Spieler müssen trotzdem aufpassen.

„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Hitman 3
Artwork zu „Zelda: Skyward Sword HD“.
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare