Nächstes Mal keine Waffen

Call of Duty Warzone: Lächerlichstes Loadout aller Zeiten – Streamer findet es

Welchen Einfluss das Loadout auf ein Call of Duty Warzone Match haben kann, zeigt das Video von einem Streamer der lächersten Setup aller Zeiten findet.

  • Formel 1-Star Lando Norris und 100Thieves Content Creator CouRage zusammen in einem Video
  • Streamer* versuchen schlechtestes Loadout bei Call of Duty Warzone* zu finden.
  • Video zeigt Sieg trotz lausiger Waffen.

Los Angeles, USA – Während die meisten YouTuber und Streamer versuchen, das beste Loadout bei Call of Duty Warzone zu finden, haben der Formel 1-Fahrer Lando Norris und 100Thieves Content Creator CouRage in dem Battle-Royale-Spiel von Activision* und Infinity Ward genau das Gegenteil vor. Sie wollen das schlechteste Loadout der Call of Duty-Geschichte* zu finden.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)24. Oktober 2019
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS4, Xbox One, PC
EntwicklerInfinity Ward, Raven Software
GenreEgo-Shooter, Battle Royale

Call of Duty Warzone: Lando Norris und CouRage zeigen das schlechteste Loadout

Während Call of Duty Warzone in letzter Zeit stark von Hackern und Cheatern geplagt wird*, spielt ein Formel 1-Star das Battle-Royale-Spiel von Activision nun im Hardcore-Modus – und das mit voller Absicht. Sein Ziel: Mit den schlechtesten Voraussetzungen trotzdem einen Sieg einfahren. (Alle Infos zu Call of Duty*).

Der McLaren-Formel-1-Fahrer Lando Norris kehrt nun nach drei aufeinander folgenden Race-Wochenende zurück an seinen Schreibtisch und zeigt Fans, was er bei Call of Duty Warzone so drauf hat. Dabei spielt er mit dem Content Creator CouRage zusammen, wobei die beiden nur ein Ziel verfolgen: Das schlechteste Loadout aller Zeiten zu kreieren.

CouRage entschied sich für das seiner Meinung nach schlechteste Sturmgewehr in Call of Duty Warzone, das AK47, aufgrund seines wahnsinnigen Rückstoßes, und beschloss, den Rückstoß noch schlimmer zu machen. Zu diesem Zweck kombinierte CouRage, welcher bürgerlich eigentlich Jack Dunlop heißt, die Waffe mit einem VLK Rogue Shotgun Blueprint mit minimaler Reichweite.

Lando Norris hingegen war sich am Anfang nicht einmal über die verschiedenen Klassen der Waffen und deren Verwendungen klar. Gewählt hat der Formel 1 Fahrer zum Schluss die Origin 12-Schrotflinte und einen Revolver. Damit wurde er bei dem Battle-Royale-Spiel von Activision bzw. Infinity Ward aus Kalifornien beinah in jedem Bereich nutzlos. Seine Wahl entpuppte sich schnell als Anwärter auf das schlechteste Loadout in Call of Duty Warzone.

Die Probleme mit den Loadouts bei Call of Duty Warzone machten sich schnell bemerkbar. CouRage hatte enorme Probleme mit dem Rückstoß seiner AK. Begleitet werden die beiden Streamer in dem Video von den Teamkollegen NoahJ und Marcel, welche ihre eigenen Probleme zu lösen hatten.

Marcel verwendete den Code Breaker FR5.56 Blueprint mit einer Nebelwand, während Noah sich dafür entschied, ausschließlich Waffen zu verwenden, die keine Kugeln abschießen: eine Armbrust und "eine Schrotflinte, die Feuer schießt". Die vier hatten dabei kein leichtes Spiel in Verdansk. Derweilen macht ein neuer Fehler den Solo-Modus bei Call of Duty Warzone zum Endlosspiel*.

Call of Duty Warzone: Formel 1-Star und Content Creator zusammen im Battle-Royale

Nachdem das Squad mehrere Spiele gespielt hatte, wurde schnell klar, dass die Waffen sich nicht gut einsetzen lassen. Doch letztendlich schaffte es das Team, trotz all dieser widrigen Umstände, einen Sieg bei Call of Duty Warzone zu holen., wie ingame.de* berichtet.

Besonders auffällig war dabei die niedrige Anzahl an Kills, die das Team erreichte. NoahJ schaffte es, sich 12 Kills zu schnappen, aber CouRage, Marcel und Lando erreichten jeweils nur drei oder vier Kills. Es versteht sich also von selbst, dass diese Jungs sich nicht dafür entscheiden, diese Warzone-Loadouts in echten Spielen zu verwenden. In dem aufgenommenen Video lässt sich auch deutlich sehen, wieso.

Obwohl man in der Call of Duty-Szene auch das schlechteste Loadout nach diesem Video diskutierte, sorgte Lando Norris Auftritt für einen größeren Tumult. So fragten sich viele Spieler von Call of Duty Warzone, was ein Formel-1 Star mit dem Streamen und Content Kreieren am Hut hat. Doch Lando Norris ist alles andere als neu in der Streaming-Szene.

Zwischen den Rennen ist Lando Norris leidenschaftlicher Streamer

Der erst kürzlich auf dem Podium stehende F1-Fahrer bezeichnet sich selbst hauptberuflich als „Streamer", Formel 1 würde er nur nebensächlich machen. So zumindest scherzt der 20-jährige auf Twitter. In der langen Pause der Formel 1, da aufgrund der andauernden Corona-Pandemie keine Rennen veranstaltet wurden, wandte sich Lando Norris immer mehr dem Streamen auf Twitch* zu.

Zwar hatte Norris schon in der Vergangenheit zeitweise seine Schießkünste bei PUBG bewiesen, jedoch nie so zeitintensiv wie in der gezwungenen Pause. Dort spielt er regelmäßig Call of Duty Warzone und fuhr viele virtuelle Formel-1-Rennen im Simulator gegen andere Formel-1-Fahrer wie George Russel, Alex Albon und Charles Leclerc. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Activision/CouRage/Lando Norris

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare