"Discovery Tour"

"Assassin's Creed Odyssey": Dank "Discovery Tour" können Gamer endlich die Spielwelt erkunden

+
Ubisoft bietet nun die "Discovery Tour" für "Assassin's Creed Odyssey".

Ubisoft hat Gamer in den letzten Monaten fleißig mit spannenden neuen Inhalten zu "Assassin's Creed Odyssey" gefüttert - aber jetzt gibt es endlich Entspannung.

Seit fast einem Jahr ist "Assassin's Creed Odyssey" nun schon draußen und Ubisoft versorgte die Spieler seither mit zahlreichen spannenden Inhalten, die für Action sorgten. Jetzt wird es aber ein wenig ruhiger - aber nicht minder interessant. Mit der "Discovery Tour - Das antike Griechenland" bietet Ubisoft seinen Fans nun einen Inhalt, bei dem sie ein wenig durchatmen und einfach nur die Spielwelt erkunden können.

"Assassin's Creed Odyssey": "Discovery Tour" bietet endlich die Gelegenheit, durchzuschnaufen

Die "Discovery Tour" können sich Besitzer des Hauptspiels ab dem 10. September 2019 kostenlos als Update holen, es gibt sie aber auch als Standalone-Version für 19,99 Dollar (umgerechnet ca. 18 Euro) auf Uplay. Dank dieses neuen Inhalts können Spieler ganz ohne Kämpfe und Konflikte das antike Griechenland besuchen und dabei ihr eigenes Tempo vorgeben.

Teil der "Discovery Tour" in "Assassin's Creed Odyssey" sind mehrere Führungen durch Charaktere, die aus dem Hauptspiel bekannt sind, die Details über die historischen Stätten parat haben. Folgende Inhalte bietet das Update:

  • Das antike Griechenland bietet fünf Reiseleiter: Aspasia, Barnabas, Markos, Herodotos und Leonidas.
  • Die Spieler können mit mehr als 300 Stationen und 30 Führungen in 29 Regionen interagieren.
  • Die Touren umfassen fünf verschiedene Themen (Philosophie, berühmte Städte, Alltag, Krieg und Mythen). Nach Abschluss jeder Führung können die Spieler ihr Wissen mit einem Quiz testen und weitere Avatare freischalten.
  • Die Erkundung wird mit 35 einzigartigen Avataren und 15 Reittieren gefördert, die durch Fortschritte der "Discovery Tour" zugänglich sind.

Das Wissen, das Spieler um das antike Griechenland vermittelt bekommen, wurde von Historikern und Experten zusammengestellt, wie Ubisoft berichtet. Es handelt sich also nicht nur um eine der Spielewelt eigenen Geschichte, sondern basiert auf bekannten Forschungen.

Lesen Sie auch: "Assassin's Creed": Hitzige Diskussionen über einen Neustart - an diesen Punkten stören sich Fans.

fk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare