1. wa.de
  2. Leben
  3. Einfach Tasty

Sie können Bratkartoffeln viel schneller zubereiten – wenn Sie ein Küchengerät zweckentfremden

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Bratkartoffeln sind ein leckeres, deftiges Essen – und perfekt, wenn man Kartoffeln übrig hat. Wie Sie mit einem Trick bei der Zubereitung jede Menge Zeit sparen, erfahren Sie hier.

Hinweis an unsere Leser: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, wir erhalten von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Bratkartoffeln sind ein scheinbar einfaches Gericht und dabei doch so vielfältig. Bei der Zubereitung scheiden sich jedoch die Geister: Kartoffeln vor dem Kochen schälen oder danach? Muss man sie überhaupt vorkochen oder kann man sie auch roh braten? Auch bei der weiteren Verfeinerung gibt es zahlreiche Varianten, welche Zutaten Sie Ihren Bratkartoffeln noch zugeben können, um ein leckeres Essen zu kreieren: Eier, Speck, Gemüse, Zwiebeln...

Bratkartoffeln: Kartoffeln kochen und abkühlen lassen

Unser Tipp: Verwenden Sie festkochende Kartoffeln – mehligkochende fallen auseinander. Sie sollten die Knollen auch nicht zu lange kochen: Wenn sie zu weich sind, fallen sie eventuell eher auseinander. Außerdem werden sie ja noch beim Braten durchgegart. Lassen Sie die fertig gekochten Kartoffeln auskühlen und schälen Sie sie. Es funktioniert auch, wenn Sie sie erst am nächsten Tag weiterverarbeiten. Einige Köche behaupten sogar, dass sich Kartoffeln besser schneiden und braten lassen, wenn sie eine Nacht im Kühlschrank verbracht haben. Jetzt kommt der geniale Trick ins Spiel, der Ihnen die Zubereitung der Bratkartoffeln erleichtert und Zeit spart.

Zeit sparen beim Bratkartoffelnzubereiten: Dieses Küchengerät können Sie zum Schneiden benutzen

Nun haben Sie abgekühlte, gekochte Kartoffeln, die bereit sind zum Braten. Doch nicht ganz: Sie müssen die Kartoffeln ja noch in Scheiben schneiden. Einer der Zeitfresser beim Bratkartoffelnzubereiten ist, dass man jede einzelne Kartoffel in möglichst gleichmäßige Scheiben schneiden muss. Die Scheiben sollten außerdem nicht zu dick sein, da sie sonst nicht knusprig werden.

Abhilfe schafft da ein Küchenutensil, das Sie normalerweise zum Schneiden anderer Zutaten verwenden – nämlich ein Eierschneider! Sie können einfach den Eierschneider zweckentfremden und zum Schneiden der Kartoffeln benutzen: Kartoffel rein, einmal runtergedrückt und schon haben Sie gleichmäßige Scheiben, die bereit sind, in die Pfanne gehauen und knusprig gebraten zu werden. Genial!

Bratkartoffeln extra knusprig braten: Tipps und Tricks zur Zubereitung

Noch ein paar Tipps, damit Ihre Bratkartoffeln besonders knusprig werden:

Auch interessant

Kommentare