Zeitung: Erstes „iPad-Virus“ aufgetaucht

In Deutschland ist das iPad von Apple noch nicht einmal auf dem Markt, da gibt es schon das erste Virus. Laut Bild online tarnt es sich als iTunes-Programm und greift Windows-Rechner an.

Das Virus namens „Backdoor.Bifrose.AADY“ versucht demnach auf ungeschützte Windows-Rechner zu gelangen. Das iPad selbst soll allerdings nicht betroffen sein. Experten warnen iPad-Nutzer dennoch davor, auf seltsam klingende Links zu klicken, über die eine neue iPad-fähige Version der Software „iTunes“ auf Windows Rechner installiert werden soll. Denn das Software-Update enthält unter anderem ein verstecktes Schadprogramm, das sich auf Windows-Rechner installiert. Dort verfolgt es Zugangsdaten und Passwörter und versendet diese anschließend. Gleichzeitig werden von dem gehackten Computer Spam-Mails verschickt.

Von den meisten Windows-Virenscannern wird das Virus laut Bild online erkannt. Experten empfehlen trotzdem, Softeware-Updates nur von offiziellen Apple-Seiten herunterzuladen. (mak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare