Nichts geht mehr

Vom Netz: Wurde Spiegel-Online gehackt?

München - Nichts geht mehr bei dem bekannten Nachrichtenportal Spiegel-Online. Seit Freitag werden Leser zwischendurch immer wieder auf ein völlig anderes Portal umgeleitet. Ein Hacker-Angriff?

Statt einer Fehlermeldung eine vollkommen andere Webseite: Wer am Samstagmittag die Internetseite spiegel.de aufrufen will, kommt auf eine komplett andere Webseite. Und zwar eine mit dem Logo einer Open Source Software Firma.

Die URL stimmt, doch die Seite von Spiegel Online ist nicht mehr zu sehen. Diese Fehlermeldung hatte es auch schon am Freitag gegeben.

Über die Google-Suche, Facebook- und Twitter-Links können User zwar noch direkt in den Artikel gelangen. Sobald man aber den Home-Button drückt, ist wieder das Logo der Software-Firma zu sehen. Was ist passiert? Wurde das Nachrichtenportal Opfer eines Hackerangriffs?

Die Redaktion von Spiegel-Online hatte bereits am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr bei Twitter auf den Zwischenfall reagiert: "Wir haben derzeit technische Probleme mit der Seite. Wir arbeiten an einer Lösung des Problems."

Eine Stunde später ging die Seite wieder online. Die Redaktion fragte nochmal bei Twitter herum: "Hat noch jemand Probleme mit der Anzeige unserer Seite? Der Fehler sollte jetzt behoben sein." Doch seit Samstagmittag scheinen die Probleme zurückgekehrt zu sein. Eine Erklärung für den Ausfall erhielten die User bislang nicht. 

VF/lot

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare