Neues Update

WhatsApp markiert ab sofort weitergeleitete Nachrichten - mit einem Haken

+
Eine neues Update soll für mehr Transparenz auf WhatsApp sorgen. Doch es gibt einen Haken.

Ab sofort müssen sich WhatsApp-Nutzer genau überlegen, ob sie Nachrichten weiterleiten - denn diese werden nun als solche markiert. Aber was soll es bringen?

An sich scheint es keine große Änderung zu sein. Wer ab sofort weitergeleitete Nachrichten erhält, erkennt dies direkt im Chatverlauf an dem Wort "Weitergeleitet". Doch das scheinbar unwesentliche Update ist WhatsApp (WhatsApp-Update ändert Anwendung komplett! Zerstört es die beliebte App?)sehr wichtig.

WhatsApp will für mehr Transparenz sorgen

Denn dadurch soll es Nutzern möglich sein, transparent nachzuvollziehen, woher eine Nachricht ursprünglich stammt. Ist sie wirklich von einem Freund oder Familienmitglied oder ursprünglich von jemand anderem? So soll es Usern erleichtert werden Einzel- und Gruppenchats leichter zu folgen, wie WhatsApp auf seinem Blog mitteilte (Krasse WhatsApp-Änderung: Bei diesem Update löschen 50 Prozent sofort die App).

Dem Unternehmen scheint es dabei wichtig zu sein, " Fake News" auf der Plattform zu vermeiden. Schließlich gab es in Indien vor einigen Monaten massive Probleme mit weitergeleiteten Falschmeldungen über angebliche Kindesentführungen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. WhatsApp bittet in seinem Blogbeitrag darum, sich genau zu überlegen, ob etwas weitergeleitet werden soll. 

Durch das Update könnten nun auch Kettenbriefen und Spam Einhalt geboten werden. Doch einen Haken hat das Ganze.

Lesen Sie hier: So finden Sie heraus, ob Sie auf WhatsApp blockiert wurden.

"Weitergeleitet"-Update: Diese Probleme gibt es

Zwar erkennen Nutzer ab sofort, ob der Absender die Nachricht wirklich verfasst hat - doch er erfährt nicht, wer der eigentliche Autor der Nachricht ist. Umgekehrt erfährt Letzterer ebenfalls nicht, ob Nachrichten von ihm weitergeleitet wurden.

Und noch ein Manko gibt es: Nachrichten können weiterhin einfach kopiert und eingefügt werden. So kann jemand, der Nachrichten teilt, dies weiterhin tun, ohne damit aufzufallen. Für den Empfänger ist dies nicht erkennbar.

Wer kann die neue Funktion nutzen?

Um die Vorteile der neuen Funktion zu genießen, müssen User nur die neueste Version der App aus dem Play oder App Store herunterladen.

Auch interessant: Nachrichtenflut - mit diesen WhatsApp-Tricks ist das Chaos gebannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare