Neu in Version 58

Verbesserte Screenshot-Funktion beim Firefox-Browser

+
Die Version 58 des Firefox-Browsers bringt für User einige Neuerungen mit sich. Unter anderem wurde die Screenshot-Funktion verbessert. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Der Browser Firefox aus dem Hause Mozilla hat mittlerweile stolze 58 Überarbeitungen hinter sich gebracht. Die neue Version vereinfacht unter anderem das Erstellen von Screenshots.

Berlin (dpa/tmn) - Entwickler Mozilla hat die Screenshot-Funktion beim Firefox verbessert. In der neuesten Desktop-Version 58 des Browsers können Bildschirmfotos nun auch direkt im Zwischenspeicher abgelegt und daraus wieder eingefügt werden (Copy & Paste).

Außerdem lassen sich Screenshots im privaten Surfmodus anfertigen. Auch für Android-Mobilgeräte ist Firefox 58 veröffentlicht worden. Zwei interessante Neuerungen hier: Bookmarks lassen sich nun auf ganzer Displaygröße verwalten und in Ordnern organisieren. Zudem unterstützt der mobile Browser nun die Wiedergabe des verlustfreien FLAC-Audioformats.

Änderungen bei Firefox 58

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare