Apple-Update

Sicherheitslücke in Mac-Betriebssystem geschlossen

Auf macOS-Rechnern wie diesem Macbook Air hat Apple eine Sicherheitslücke geschlossen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
+
Auf macOS-Rechnern wie diesem Macbook Air hat Apple eine Sicherheitslücke geschlossen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Das letzte Update für Mac-Rechner gab es bereits im Mai. Nun schickt Apple eine Aktualisierung hinterher, die eine gravierende Sicherheitslücke schließt.

Berlin (dpa/tmn) - Apple hat ein Zusatz-Update für macOS Catalina 10.15.5 veröffentlicht. Die Aktualisierung soll eine Schwachstelle in einer App innerhalb des Betriebssystems schließen, die das Unternehmen nicht näher benennt.

Über die Sicherheitslücke könnte es Angreifern den Angaben zufolge gelingen, beliebige Befehle mit Betriebssystemkern-Rechten auszuführen - also auch Schadcode auf dem Rechner auszuführen oder den Rechner zu übernehmen.

Apple hat die Schwachstelle nicht nur in der Betriebssystem-Version Catalina, sondern auch in der Version High Sierra (10.13.6) gestopft. Die Sicherheitsaktualisierung trägt hier die Bezeichnung 2020-003.

Wer unter Catalina prüfen möchte, ob das Zusatz-Update bereits installiert wurde, kann dies im Apple-Menü unter "Systemeinstellungen/Softwareupdate" tun. High-Sierra-Nutzer müssen dagegen den App Store öffnen und in der Symbolleiste auf "Updates" klicken.

Apple-Mitteilung (engl.)

Hilfe zu macOS-Software-Updates

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare