Persönliche Daten vor Smartphoneverkauf sicher löschen

+
Wollen Nutzer ihre Daten gründlich vom Smartphone löschen, sollten sie den Speicher mit einem speziellen Programm mehrfach überschreiben. Foto: Peter Kneffel

München (dpa/tmn) - Fotos, Notizen, E-Mail-Adressen: Auf dem Smartphone liegen etliche Nutzerdaten. Sie sollten gewissenhaft gelöscht werden, will man das Gerät verkaufen. Die Löschfunktion auf dem Telefon ist da aber bei Weitem nicht genug.

Bevor Computer, Smartphone und Co. verkauft oder entsorgt werden, sollte man die persönlichen Daten aus dem Speicher löschen. Die integrierten Löschfunktionen der Geräte reichen dabei aber nicht aus, sagt Rainer Seidlitz vom Tüv Süd. Er empfiehlt Programme, die gelöschte Bereiche im Speicher mehrfach überschreiben, da beim einfachen Formatieren die Daten mit etwas Aufwand wiederhergestellt werden können.

Apples Mac OS X beispielsweise bietet diese langwierige Art der Löschung an. Auch für Smartphones und Tablets lassen sich über die Appstores entsprechende Programme herunterladen. Auf jeden Fall sollten die Geräte vor einer Weitergabe über das Menü auf den Auslieferzustand zurückgesetzt werden.

Vorsicht gilt bei beschädigten Geräten: Der Speicher lässt sich in vielen Fällen trotzdem noch auslesen. Wer sichergehen will, kann defekte Festplatten und Speicherchips physisch zerstören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare