Schwarzhumorige Fortsetzung

Trailer zu Netflix-Serie "The End Of The F***ing World": 2. Staffel erscheint noch diesen Herbst

+
Wie James Geschichte in der 2. Staffel von "The End Of The F***ing World" weitergeht, erfahren Zuschauer schon im Herbst 2019.

Die Netflix-Serie "The End Of The F***ing World" begeisterte viele Zuschauer, weshalb im Herbst eine 2. Staffel erscheint. Was ist über die Fortsetzung bekannt?

Dunkler, britischer Humor ist oft gewöhnungsbedürftig und sagt nicht jedem zu. Obwohl die Netflix-Serie "The End Of The F***ing World" unzählige solcher schwarzhumoriger Sprüche und Witze beinhaltet, konnte sie eine große Menge an Zuschauern begeistern - vermutlich sogar mehr als die Macher es selbst erahnt hatten. Die Folge: Viele Fans wünschten sich eine 2. Staffel. Diese bekommen sie auch und es dürfte spannend weitergehen, denn eine Figur bangt um ihr Leben.

+++Achtung, es folgen Spoiler zur 1. Staffel von "The End Of The F***ing World"+++

Die Handlung von "The End Of The F***ing World"

"The End Of The F***ing World" handelt von dem 17-jährigen James (Alex Lawther), der glaubt ein Psychopath zu sein. Aufgrund seiner Überzeugung schmiedet er den Plan, seine Mitschülerin Alyssa (Jessica Barden) auf einem gemeinsamen Roadtrip zu ermorden. Da er jedoch Gefühle für seine Begleiterin entwickelt, scheitert das Vorhaben, während der gesamte Ausflug ein chaotisches Ausmaß annimmt.

Erfahren Sie mehr: Neue Filme und Serien auf Netflix: Das sind die Highlights im November.

In der letzten Folge der 1. Staffel flieht James vor der Polizei und die Serie endet - wie so viele andere Produktionen - mit einem Cliffhanger: Die Beamten schießen auf ihn und scheinen den Jungen getroffen zu haben. Doch ist James wirklich tot? Das ist die wichtigste Frage, die vermutlich zu Beginn der 2. Staffel geklärt wird. Ein erstes Bild zur Fortsetzung macht den Zuschauern nicht gerade Hoffnungen, denn darauf ist Alyssa mit einer Urne zu sehen:

Auch interessant: Trailer zu kontroverser Netflix-Serie "Insatiable" verrät mehr über 2. Staffel.

An diesem Tag erscheint die 2. Staffel von "The End Of The F***ing World"

Ab dem 5. November können sich Fans die 2. Staffel von "The End Of The F***ing World" auf Netflix ansehen. Laut dem Technik-Portal Giga war eine Fortsetzung nicht einmal geplant, da die 1. Staffel bereits die komplette Geschichte der Comic-Vorlage von Autor Charles Forsman erzählte. Nach dem Erfolg der ersten acht Folgen, entschieden sich die Macher um Showrunner Jonathan Entswistle jedoch für eine zweite Season.

Trailer zur 2. Staffel von "The End Of The F***ing World"

Mittlerweile hat Netflix einen Trailer zur 2. Staffel von "The End Of The F***ing World" veröffentlicht. Dieser erhält das Geheimnis um James weiterhin aufrecht, denn er taucht darin nur in Flashbacks auf, während sein Tod gleichzeitig nicht sicher bestätigt wird:

Lesen Sie auch: "Tote Mädchen lügen nicht" Staffel 3: Diese Figur treibt Fans zur Weißglut.

Ihre Meinung ist gefragt

soa

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare