Server lahmgelegt

Hacker-Angriff auf WhatsApp

+
Palästinensische Hacker haben am Dienstag die Webseite des Kurznachrichtendienstes WhatsApp kurzzeitig lahmgelegt.

München - Die Webseite des Kurznachrichtendienstes WhatsApp wurde offenbar gehackt. Die Seite war am Dienstagmorgen kurzzeitig lahmgelegt.

Wie das Multimedia-Portal giga.de berichtet, ereignete sich der Hacker-Angriff gegen 10 Uhr. Eine gute halbe Stunde später war die WhatsApp-Seite wieder erreichbar.

Die Verantwortung für die Cyber-Attacke hat die palästinensische Hackertruppe "KDMS Team" übernommen. In einem digitalen Bekennerschreiben thematisiert die Gruppe den Palästina-Konflikt. Das Land Palästina sei von Zionisten gestohlen worden, war zu lesen.

Offenbar wurde aber nicht der Server der WhatsApp-Webseite gehackt, sondern "nur" der DNS-Server, der die Webseite vermittelt. Was für die Nutzer des Kurznachrichtendienstes bedeuten würde, dass deren Daten nicht in Gefahr sind.

Am Dienstag hat das KDMS-Team auch bei anderen Seiten zugeschlagen. So wurden neben WhatsApp auch die Webseiten der Antiviren-Spezialisten Avira und AVG lahmgelegt. 

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

fro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare