Google löscht betrügerische Apps

+
Google geht gegen betrügerische Apps vor.

Berlin - Die Software-Plattform für das Google-Betriebssystem Android hat eine neue Welle betrügerischer Apps erlebt. Google habe aus dem Android Market 27 Anwendungen gelöscht.

Dies berichtete der Sicherheitssoftware-Spezialist Lookout am Mittwoch. Die Apps tarnten sich demnach als Horoskop, Bildschirmhintergrund oder Spiel, verschickten aber heimlich teure Premium-SMS. Die Betrüger hätten Nutzer in 18 Ländern ins Visier genommen, darunter Deutschland. Lookout hatte Google auf die schädlichen Programme hingewiesen.

Lookout verzeichnete mehrere Wellen, in denen die Apps in den Android Market hochgeladen wurden - insgesamt habe man innerhalb von rund anderthalb Wochen 27 Programme mit der betrügerischen Funktionen entdeckt. Ein Hinweis auf die kostenpflichtigen SMS war nach Angaben von Lookout zwar in den umfangreichen Nutzungsbedingungen enthalten, aber nur sehr versteckt.

Der Android Market ist die offizielle Plattform für Android-Apps, auf der rund 300 000 Programme für mobile Geräte zum Download stehen. Google überprüft Anwendungen von unabhängigen Entwicklern relativ oberflächlich, so dass manchmal betrügerische Anwendungen in Umlauf geraten. Es ist nicht der erste Fall, dass gleich mehrere Dutzend entfernt werden mussten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare