Google legt gespeicherte Personendaten offen

+
Die neue Funktion „Dashboard“ bei Google listet die verschiedenen Dienste des Nutzers auf.

Mountain View - Das Internet-Unternehmen Google zeigt jetzt alle persönlichen Daten eines registrierten Nutzers in einer neuen Übersicht an.

Das seit Donnerstag verfügbare “Dashboard“ listet nach Eingabe der Account-Daten die verschiedenen Dienste des Nutzers auf und zeigt an, welche Einträge dort jeweils gespeichert sind.

Dazu gehören der bei Google geführte Terminkalender ebenso wie der E-Mail-Dienst, gespeicherte Suchanfragen oder die Nutzung des Video-Portals YouTube. Daneben gibt es jeweils die Möglichkeit, die entsprechenden Einstellungen des Nutzers zu verwalten und das “Web-Protokoll“ der gespeicherten Suchanfragen zu löschen. Nicht angezeigt werden Daten, die erhoben werden, wenn ein Nutzer nicht persönlich bei Google eingeloggt ist.

www.google.com/dashboard

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare