"Nightflyers"

George R.R. Martin: Serie gefloppt - jetzt zieht Sender die Reißleine

+
"Nightflyers" entpuppte sich als Quoten-Desaster.

Mit George R.R Martins "Nightflyers" hat sich der Sender Syfy wohl einen Quoten-Hit erhofft: Allerdings findet die Serie bereits ein jähes Ende.

Mit "Game of Thrones" hat George R.R. Martin ein Fantasy-Epos erschaffen, dass weltweit Zuschauer an ihre Stühle fesselt. Auf den Zug wollte wohl auch der Sender Syfy aufspringen, indem er eine Novelle des Autors in eine Serie umsetzen ließ. "Nightflyers" blieb jedoch weit hinter den Erwartungen zurück.

"Nightflyers": Darum wurde die George-R.R.-Martin-Serie abgesägt

Wie das Online-Portal Variety schreibt, wird es keine zweite Staffel von "Nightflyers" geben. Als Begründung werden die schlechten Einschaltquoten genannt, die sich mit den hohen Produktionskosten der Serie nicht deckten. Die Serie ist wohl das teuerste Projekt, das NBC Universal jemals für einen TV-Sender produziert hat.

Bereits im Dezember 2018 war "Nightflyers" in den USA zu sehen: Die erste Folge sahen noch 623.000 Zuschauer, während sich für das Finale nur noch 420.000 Menschen interessierten. Seit dem 1. Februar 2019 ist die Serie nun auch international auf Netflix zu sehen. Über die Quoten auf der Streaming-Plattform ist allerdings nichts bekannt.

Auch interessant: Endlich! Das sind die ersten Bilder aus der 8. Staffel "Game of Thrones".

George-R.R.-Martin-Serie: Wovon handelt "Nightflyers"?

"Nightflyers" basiert auf einer Novelle, die George R.R. Martin 1980 veröffentlichte. Eine erweiterte Version der Geschichte erschien im Jahr darauf. Sie handelt von einer Gruppe von Wissenschaftlern, die im Jahre 2093 mit dem Raumschiff "Nightflyer" in den Weltraum fliegen, um Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen - doch die Mission läuft gewaltig schief, als plötzlich merkwürdige Dinge an Board geschehen.

Was sagen Sie zu "Nightflyers"?

Lesen Sie auch: Das Aus für "The Punisher" und "Jessica Jones"? Netflix hat sich entschieden.

Diese Netflix-Serien hauten Zuschauer 2018 um - Platz eins überrascht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare