Flexible PDF-Nutzung: Dropbox und Adobe kooperieren

+
Dropbox und Adobe vereinfachen durch ihre Kooperation das Bearbeiten von PDFs. Foto: Franziska Gabbert

Diese Kooperation macht PDF-Nutzer froh. Denn sie können durch die Partnerschaft von Adobe und Dropbox ihre Dateien unterwegs flexibler bearbeiten. Auch Teams profitieren von den neuen Features.

Berlin (dpa/tmn) - Für Nutzer von Dropbox und Adobe-Software soll der Zugriff auf PDF-Dateien leichter werden. Zudem sind sie künftig bei deren Bearbeitung flexibler.

Dropbox-Anwender sollen künftig direkt über die Webseite des Cloud-Dienstes sowie aus den Dropbox-Apps heraus PDF-Dokumente in Adobes PDF-Programmen und -Apps öffnen, bearbeiten und Änderungen speichern können - auch im Team. Umgekehrt soll ebenso der Zugriff auf und das Bearbeiten von bei Dropbox gespeicherten PDFs aus den Acrobat-Programmen und -Apps heraus funktionieren. Hintergrund der Neuerungen ist eine Kooperation von Dropbox und Adobe.

Ab sofort lassen sich Dropbox-Konten in den Desktop-Programmen Acrobat DC und Acrobat Reader hinzufügen. Die Verzahnung von Acrobat Reader und Dropbox für iOS soll den Angaben zufolge in Kürze folgen, jene für Android-Apps und die Webseiten-Interfaces erst 2016.

Hintergrundinformationen (eng.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare