Problemmeldungen stiegen in die Höhe

Weltweite Störung bei Facebook, WhatsApp und Instagram - Grund bleibt unklar

+
Weltweite Störung bei Facebook, WhatsApp und Instagram wurden am Sonntag gemeldet.

Im Moment gibt es eine weltweite Störung bei den Social-Media-Portalen Facebook, Instagram und WhatsApp.

Update 14.42 Uhr: Laut der Störungskarte von „Downdetector.com“ sind vor allem Nutzer in Portugal, England, Österreich, Ungarn, Norditalien, den nördlichen Balkan-Ländern und dem Nordosten der USA betroffen. Störungen gab es aber auf allen Kontinenten. Der Grund für die Störung ist weiterhin unklar.

Weltweite Störung bei Facebook, WhatsApp und Instagram

München - Auf verschiedenen Störungsmelder-Portalen berichten Nutzer von Problemen bei Facebook, Instagram und WhatsApp. Viele schreiben, dass die Seiten nicht aufrufbar sind. Auf der Website „Allestörungen.de“ stiegen die Störungsmeldungen in die Höhe. Über WhatsApp haben sich bis um 12:34 Uhr 1356 Menschen beschwert. Bei Facebook waren 674 und bei Instagram 671. 

Von offizieller Seite gibt es noch keine Stellungnahme. Alle drei Dienste gehören demselben Unternehmen Facebook Inc..

Schon mehrmals Störungen in der Vergangenheit

Bereits im März kam es zu mehreren Störungen bei den drei Diensten. Damals gab es vor allem Probleme damit die Apps auf Smartphones aufzurufen. Vor allem Facebook fällt immer wieder durch seinen laxen Umgang mit dem Datenschutz unangenehm auf. Nun soll laut Facebook die Umbenennung der beiden zugekauften Plattformen Whatsapp und Instagram für einen besseren Ruf sorgen.

md

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare