Nur Bares ist Wahres?

Studie enthüllt Unglaubliches: So zahlen die Deutschen ihr Auto

+
Zu welcher Kaufoption greifen die Deutschen am liebsten?

Zahlen Sie ein Auto lieber gleich in bar oder leasen Sie das Fahrzeug? Eine Statistik verrät jetzt Erstaunliches über das Verhalten der deutschen Autokäufer.

Das Auto ist für viele Besitzer das Allerheiligste: Es wird penibel darauf geachtet, dass alles glänzt und instand gehalten ist. Das ist auch nur gut so, da es sich bei einem Fahrzeug um eine teure Investition handelt, von der man schließlich lange etwas haben will. Ein weiterer Grund, warum die Deutschen so sehr auf ihr Hab und Gut achten, könnte sich aus folgender Statistik ergeben.

Bares oder Rares? So kaufen sich die Deutschen ihr Auto

Wenn es um den Autokauf geht, nehmen die Deutschen lieber Bares in die Hand, um zu bezahlen: Das gaben 66 Prozent der rund 50 Millionen privaten Nutzer bei einer Umfrage des Finanz- und Informationsdienstleisters Boniversum an. Und wer das Geld persönlich aus der Hand gibt, hat schließlich ein viel besseres Gefühl für seine Ausgaben - und passt deswegen umso akribischer auf seinen Einkauf auf.

Auch interessant: Cristiano Ronaldo muss wohl nicht auf seine Finanzen achten - er hat sich diesen Luxus-Schlitten gegönnt.

Nur 26 Prozent hingegen finanzieren sich ihren Wagen oder leasen ihn. Sechs Prozent der Befragten nutzen ihren Firmenwagen auch privat und nur winzige zwei Prozent setzen auf Carsharing.

Infografik: Beim Autokauf ist Bares noch Wahres | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Quelle: www.statista.com

Lesen Sie hier, wann sich ein Neuwagen-Kauf mit der "Umtauschprämie" lohnt.

Von Franziska Kaindl

Neuwagenkauf: Diese Autos sind echte Schnäppchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare