62 Modelle im Test

Das sind die Firmenautos 2013

+
Der Fiat 500 wurde zum Firmenautos des Jahres 2013 gewählt. 

62 Modelle haben Fuhrparkprofis auf Fahrverhalten, Komfort und Wirtschaftlichkeit gestestet. Dazu legten sie auf rund 2000 Fahrten etwa 30.000 Kilometer zurück. Das sind die Besten Firmenautos 2013:

Gemeinsam mit der Dekra hat die Fachzeitschrift „Firmenauto“ Preise für die Firmenautos des Jahres 2013 vergeben:

Die Besten in der Importwertung

  • Fiat 500 1.2 8V (Minicars)
  • Citroen DS3 THP 155 (Kleinwagen)
  • Skoda Octavia 2.0 TDI (Kompaktklasse)
  • Hyundai i40cw 1.7 CRDi (Mittelklasse)
  • Range Rover Evoque 2.2 SD4 4WD (Kleine und kompakte SUV),
  • Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD 4x4 (Große SUV)
  • Seat Alhambra 2.0 TDI (Maxivans).

Die Besten in der Gesamtwertung 

  • Smart Fortwo Electric Drive (Minicars)
  • Audi A1 Sportback 1.4 TSI (Kleinwagen)
  • BMW 120d xDrive (Kompaktklasse)
  • Audi A4 Avant 2.0 TDI (Mittelklasse)
  • Mercedes E 300 Bluetec Hybrid T-Modell (Obere Mittelklasse)
  • Audi Q5 3.0 TDI Quattro (Kleine und kompakte SUV)
  • Porsche Cayenne Diesel (Große SUV)
  • Mercedes B 200 CDI Sports Tourer (Kleine und kompakte Vans)
  • VW Sharan 2.0 TDI (Maxivans).

Die Firmenautos des Jahres 2013

Die Firmenautos des Jahres 2013

Bei den besten Marken setzt sich Volkswagen bei „Gutem Service“, „Leasing und Finanzierung“, sowie „Umweltfreundlichste Automarke“ durch. Weitere Preise gingen an Sixt für „Flottenmanagement“, Europcar bei „Autovermieter“, Continental für „Reifen“, Allianz bei „Versicherungen“ und ATU bei „Freie Werkstätten“. Die beste „PKW-Börse“ ist Autoscout24.

ampnet/deg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.