Muss ich blinken, wenn Abbiegen Pflicht ist?

+
Wer auf ein blaues Verkehrsschild mit einem weißen Pfeil trifft, hat der vorgeschriebenen Fahrtrichtung zu folgen. Auch in diesem Fall muss geblinkt werden. Foto: Peter Kneffel

Ein rundes, blaues Verkehrsschild mit einem weißen, nach rechts weisenden Pfeil schreibt die Fahrtrichtung vor, ein Abbiegen ist hier also Pflicht. Müssen Autofahrer in dem Fall die Richtungsänderung anzeigen?

Essen (dpa/tmn) - Allgemein gilt: Wer abbiegt, verlässt die bisher befahrene Straße. Das Setzen des Blinkers ist deshalb laut Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) grundsätzlich vorgeschrieben, so der TÜV Nord.

Bei einer Richtungsänderung muss also immer geblinkt werden. Und zwar unabhängig davon, ob man freiwillig oder aufgrund der Beschilderung gezwungenermaßen abbiegt: "Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und deutlich ankündigen" (Paragraf 9 StVO).

Für die Regelung gibt es gute Gründe. Denn andere Verkehrsteilnehmer, die das "rechts Abbiegen"-Schild von ihrer Position aus nicht sehen können, etwa weil sie von gegenüber kommen oder aus der Querstraße, müssen sich rechtzeitig auf die Abbiegeabsicht einstellen können, so der TÜV Nord. Das rechtzeitige Blinken vor einem "rechts Abbiegen"-Schild trägt deshalb zur Verkehrssicherheit bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare