Vollgas

Hamburg: Polizei stoppt Raser mit 224 km/h - Reaktion macht sprachlos

+
Statt erlaubten 120 fuhr ein Mercedes-Fahrer satte 224 km/h. (Symbolbild)

In 16 Minuten war der Mann von Lübeck nach Hamburg gerast, als er in der Hansestadt gestoppt wurde. Die Beamten konnten nicht glauben, wie der Autofahrer reagierte.

Von Lübeck nach Hamburg sind es über die A1 rund 74,4 Kilometer. Laut Google Maps beträgt die Fahrzeit mit dem Auto im Schnitt eine Stunde und vier Minuten. Ein 33-jähriger Autofahrer hat die Strecke nun in 16 Minuten zurückgelegt. Eine "Leistung", die ihm nur gelang, indem er sämtliche Tempolimits ignorierte.

Mit 224 km/h von Lübeck nach Hamburg: Polizei wenig begeistert

Wie die Märkische Allgemeine berichtet, erwischte die Polizei den Fahrer eines Mercedes S420 mit 224 km/h statt der erlaubten 120. Als die Beamten den Mann darauf ansprachen, zeigte er offenbar kein Einsehen. Vielmehr war er auch noch stolz auf seine Geschwindigkeit. Der Raser soll den Beamten die "Rekordzeit" sogar auf seinem Bordcomputer gezeigt haben.

Diese waren aber weniger beeindruckt. Auf den Autofahrer kommt nun eine saftige Strafe zu. 600 Euro Bußgeld wird er wohl zahlen müssen und erhält zudem zwei Punkte in Flensburg. Dort hatte der Mann bereits sechs Punkte und muss nun mit einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Lesen Sie auch: Das Raser-Dorf: Blitzer erwischt fast 59.000 Autofahrer - in nur zwei Wochen.

Auch interessant: Polizei stoppt Ford Focus - und macht schockierende Entdeckung

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare