Was haben Sie sich nur dabei gedacht?!

Gewehre, Schlangen, Asche von Toten: Diese bizarren Dinge brachten Leute zu Probefahrten mit

+
Tierischer Beifahrer gefällig? Manche Autokäufer nehmen gerne ihre "Haustiere" zu Probefahrten mit. (Symbolbild)

Unglaublich, was manche Menschen alles schon zur Testfahrt ins Autohaus mitgebracht haben. Nun haben Autoverkäufer ihre bizarrsten Erlebnisse verraten.

Es ist ganz normal, dass man ein Auto erst einmal Probefahren möchte, bevor man es kauft. Schließlich nimmt man je nach Modell sehr viel Geld in die Hand. Ein Auto zu kaufen ist eine Entscheidung fürs Leben und will gut überlegt sein. Schaltung, Ambiente oder Fahrgefühl - während einer Testfahrt, merkt man schnell, ob das Gefährt zu einem passt und man sich darin wohlfühlt. 

Tote Verwandte, riesige Hausschlangen und Gewehre: Das sind die bizarrsten Mitbringsel bei Testfahrten

Doch Letzteres sollen manche Leute etwas zu ernst genommen haben, wie eine englische Studie jetzt ergeben hat. Dazu hatte das Gebrauchtwagen-Portal CarGurus tausende Autoverkäufer befragt - und diese verrieten ihre bizarrsten Erlebnisse mit (potenziellen) Kunden.

So sollen einige teils voll gepackt mit skurrilen Dingen - darunter ein Pferd, die Asche von verstorbenen Verwandten oder sogar Möbel - zur Testfahrt angetreten sein, um das Fahrerlebnis "realistischer" zu gestalten, heißt es weiter. Einige von ihnen hätten sogar Waffen wie Gewehre oder Knüppel mitgebracht.

Auch interessant: Unfassbar, was dieser Fahrer auf seinem Twingo transportiert.

"Diese Beispiele erscheinen zwar extrem, was Autokäufer so alles auf Probefahrten mitgebracht haben", erklärt Chris Knapman, Mitarbeiter bei "CarGurus" gegenüber der britischen Sun, "aber sie zeigen, dass es vielen wichtig ist, sicherzustellen, dass ein potentieller Kauf auch einem Zweck dient."

Schließlich sei es "doch zu schade, wenn man mit dem neuen Auto nach Hause fährt und dann entdeckt, dass die geliebte dreieinhalb-Meter-Hausschlange nicht hinten reinpasst", scherzt er abschließend.

Lesen Sie auch: Skurriler Autounfall: Wie viele Leute passen in einen Honda Civic?

jp

Das sind die gefährlichsten Straßen der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare