Verrückt

Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor

+
Ein Auto, das fliegen kann - würden Sie sich trauen?

Die Luxusmarke Aston Martin hat diese Woche das "Volante Vision Concept" vorgestellt: das Modell ist ein autonomes, hybrid-elektrisches Fahrzeug - und es fliegt.

Das fliegende Auto der britischen Luxusmarke ist in Zusammenarbeit mit der Cranfield University, Cranfield Aerospace Solutions und Rolls-Royce entstanden und zielt darauf ab, luxuriöse Privattransporte in den Himmel zu bringen.

Volante Vision Concept: Neueste Technologien

Das Volante Vision Concept bietet Platz für drei Erwachsene und soll im städtischen Verkehr staufreie und luxuriöse Reisen ermöglichen. Die neuesten Fortschritte in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Elektrifizierung und autonome Technologien sollen in das Fahrzeug eingeflossen sein.

Lesen Sie hier: Zwischen zwei Welten: Harley-Davidson Sport Glide.

"Da die Bevölkerung in städtischen Gebieten weiter wächst, wird die Verkehrsstausituation in den Städten immer anspruchsvoller werden", so Andy Palmer, Präsident und CEO von Aston Martin. "Wir müssen nach alternativen Lösungen suchen, um Staus zu reduzieren, die Umweltverschmutzung zu verringern und die Mobilität zu verbessern."

Der Luftverkehr nehme eine entscheidende Rolle in der Zukunft des Transportwesens ein und "das Volante Vision Concept ist die ultimative Luxusmobilitätslösung", wie es von Seiten des Unternehmens heißt. Das Zukunftsauto soll es ermöglichen, durch weniger Stau schneller in der Arbeit zu sein, was zur Folge hat, dass Mitarbeiter weiter weg von ihrem Arbeitsplatz leben könnten.

"Die Einführung autonomer und elektrischer Antriebstechnologien in neue Flugzeugdesigns ist unvermeidlich und herausfordernd", erklärte Paul Hutton, CEO von Cranfield Aerospace Solutions (CAeS).

Hier können Sie sich den Volante Vision Concept genauer ansehen

Auch interessant: Audis großer Plan: So sollen wir alle bald zur Arbeit fliegen.

sca

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare