Kompakter Italiener

Fiat Tipo Facelift: Der Basismotor reicht schon aus – und der Preis ist ziemlich fair

Fahraufnahme eines Fiat Tipo
+
Den Fiat Tipo gibt es ab 17.490 Euro – ein ziemlich faires Angebot.

Unter dem Motto neuer Motor, neue Technik und neue Varianten lässt Fiat seinen modifizierten Tipo auf die Straße. Mehr Auto fürs Geld gibt es kaum.

Turin – Die deutliche Ansage kommt in Form eines Eurobetrags: Nur 17.490 Euro muss der Interessent für einen Basis-Tipo im optisch leicht modifizierten Gewand ausgeben. Dafür kredenzt Fiat einen 4,37 Meter langen, vollwertigen Kompaktwagen mit den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen an Bord, die der gemeine Autofahrer so schätzt. Dazu zählen Klimaanlage, Spurhalteassistent, Verkehrszeichen-Erkennung und natürlich ein Radio mit digitalem Empfangsteil. Letzterer ist mittlerweile gesetzlich vorgeschrieben – und dennoch ist das Gesamtpaket ziemlich attraktiv. Kennzeichen dieser Einstiegsvariante ist zugleich ein Novum, nämlich der aus anderen Konzernmodellen bereits bekannte aufgeladene Dreizylinder mit einem Liter Hubraum. Im Tipo mit den retuschierten Scheinwerfern und Stoßfängern leistet er 74 kW (100 PS) und dürfte den Löwenanteil unter den Tipo-Bestellungen ausmachen

Der Motor legt eine hinreichend geschmeidige Laufkultur an den Tag. Um den Dreizylinder des Fiat Tipo akustisch zu identifizieren, muss man schon genau horchen – im Alltag geht sein typisches Sirren eher unter, wie 24auto.de berichtet. Dafür fällt umso mehr ins Auge, was die Techniker nun in den Innenraum gezaubert haben. Aus dem konventionellen Kombiinstrument wird eine TFT-Anzeigefläche mit diversen Konfigurationsmöglichkeiten. Schön sind die graphisch nachgebildeten Analogskalen für Drehzahlmesser und Kraftstofffüllstand, ein bisschen Nostalgie muss schließlich sein. Das große Feld in der Mitte gibt Aufschluss über diverse Bordcomputerdaten und Tempo. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare