Teil-elektrischer Luxus

Bentley Bentayga: Neuer Plug-in-Hybrid schafft mehr Reichweite als bisher

Bentley Bentayga PHEV, fahrend in der Stadt
+
Sauber durch die City: der Bentley Bentayga als Plug-in-Hybrid

Bisher glänzen Bentleys Hybrid-Modelle nicht gerade mit elektrischer Reichweite. Mit dem neuen Bentayga PHEV soll sich das ändern. Er soll mehr Reichweite schaffen.

Crewe (Großbritannien) – Wer an Bentley denkt, dem kommen leistungsstarke Acht- und Zwölfzylinder in den Sinn. So wettbewerbsfähig wie diese sind, haperte es bisher an überzeugenden Hybridvarianten. Der Bentley Bentayga – eigentlich prädestiniert für den Hybrideinsatz – war schon immer zwar kräftig, doch die elektrische Reichweite des alten Hybrid-Modells war eher dürftig. Mit Verspätung kommt nun der überarbeitete Briten-SUV auch als Plug-in-Hybrid.

Nun wird der Bentley Bentayga Plug-in-Hybrid von dem bekannten drei Liter großen V6-Turbomotor angetrieben, der von einem 94 kW/128 PS starken Elektromotor unterstützt wird, der sich mit seinen 350 Nm Drehmoment im Getriebetunnel versteckt. Zusammen leisten beide Motoren 449 PS und entwickeln ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Damit liegen sie nur noch leicht hinter den Leistungsdaten von VW Touareg R, Audi Q8 und Porsche Cayenne PHEV, die 462 PS mobilisieren und rein elektrisch mehr als 50 Kilometer schaffen. Der technisch verwandte Bentley, der ja ebenfalls aus dem Volkswagen-Konzern stammt, beschleunigt aus dem Stand in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 254 km/h. Die ganze Geschichte zum neuen Bentley Bentayga mit Plug-in-Hybrid steht auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare