1. wa.de
  2. Kultur

Geierabend wieder auf Zeche Zollern in Dortmund

Erstellt:

Von: Achim Lettmann

Kommentare

Zwei Darsteller proben beim Geierabend eine Szene.
Probenfoto vom Geierabend. © Djan/Geierabend

Der Ruhrgebietskarneval startet in die Session. Das Geierabend-Team plant 36 Vorstellung im nächsten Jahr. Premiere ist der 6. Januar auf Zeche Zollern.

Dortmund – Der Geierabend feiert am 6. Januar 2022 Premiere und will 36 Vorstellungen bis Aschermittwoch geben. Vierte Corona-Welle hin oder her, der Ruhrgebietskarneval aus Dortmund findet wieder auf der Zeche Zollern statt. Das gab das Team um „Steiger“ Martin Kaysh zum Auftakt der Karnevalssaison auf dem Eventschiff Onkel Walter in Dortmund bekannt.

„Endlich wieder zuhause“, sagte Murat Kayi und fasste seine Stimmung nach der ersten Probe im Industriedenkmal zusammen. Im Sommer musste das Ensemble noch nach Dortmund-Hörde und Phoenix West ausweichen. Unter dem Motto „Den ham wa uns verdient“ soll es erneut Kabarett, Klamauk und Musik-Comedy geben. Wieder dabei ist Martin F. Risse, der als Joachim Schlendersack erstmals einen Geierabend im Güllestübchen ausrichten will. Sein Ausflug nach Schnöttentrop ins Sauerland zählt zu den Klassikern des Ruhrpottkarnevals. Angekündigt wurde Risses letzter Auftritt beim Geierabend.

Die Transformation im Ensemble schreitet voran. Björn Jung erweitert das Regie-Team, Till Beckmann tritt wegen eines Projekts des Vereins Pottporus in Herne kürzer. Neue Autoren sind Tobias Brodowy („Laschi und Lauti“) und Sabine Bode (Spiegel-Bestsellerautorin) aus Bochum.

Neuer Veranstalter ist WortLautRuhr aus Herne („Poetry Slam“). Mit Horst Hanke-Lindemann vom Trägerverein des Fletch Bizzel und langjährigen Veranstalter des Geierabends gebe es laut Pressesprecher Daniel Djan keine Kontakte mehr. Hanke-Lindemann hatte Till Beckmann wegen Vorgängen am Fletch Bizzel gekündigt. Beckmann war als Leiter des freien Theaters eingesetzt worden. Es kam zum Rechtsstreit.

Zum Geierabend-Team zählen außerdem Roman Marczewski, Hans-Peter Krüger, Sandra Schmitz, Nina Mühlmann und Angelo Enghausen Micaela.

Zu den 36 Vorstellungen sind nur Geimpfte und Genesene (2G) zugelassen. Die Kapazitäten werden von 430 Zuschauern auf 250 pro Abend reduziert.

Tickets www.eventim.de, an allen Vorverkaufsstellen und Tel. 0231/18 99 90; www.geierabend.de

Auch interessant

Kommentare