Wieder mal ein restlos ausverkauftes Haus

Ein Abend voller Zugaben: "Kapelle Petra" rockt den Alten Schlachthof in Soest

+

Soest - Dieser Termin ist mittlerweile längst schon fast ebenso Tradition wie die des Tanzes in den Mai: der jährliche Auftritt der "Kapelle Petra" im Soester Kulturhaus "Alter Schlachhtof", immer am 30. April.

Das skurrile Indi-Rock-Trio aus Hamm mit seiner Bühnenskulptur "Gazelle", sprich, ein viertes Bandmitglied, das aber die ganze Zeit nur tatenlos auf der Bühne herumsitzt, garantiert dem Schlachhtof jedes Mal ein ausverkauftes Haus. 

So nicht anders am Dienstag, Tickets gab es schon lange keine mehr, die Fans drängten sich dicht an dicht an der Bühnenrampe, als stünden hier die Kaiser Chiefs oder Radiohead vor ihnen - nur, dass sich die "Kapelle Petra" selber kein Stück ernst nimmt. 

Und die Fans wissen, was sie erwartet, bereiten sich darauf vor, kommen gemäß des bekanntesten Songs "Geburtstag" mit Partyhütchen und Konfettibeuteln und verlangen bereits nach dem Soundcheck lautstark Zugaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare