Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Nach Sonnbichler-Schock - Serien-Urgestein verlässt den Fürstenhof

Sturm der Liebe-Figur Christoph Saalfeld steht vor dem Hotel Fürstenhof.
+
Sturm der Liebe-Urgestein Christoph Saalfeld verlässt den Fürstenhof (Montage).

Bei Sturm der Liebe (ARD) verlässt Alfons Sonnbichler den Fürstenhof. Jetzt schockiert ein neuer Telenovela-Abschied: Denn ein Urgestein zieht nach.

Langjährige Fans der beliebten ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ (SdL) müssen jetzt stark bleiben: Nachdem das Serien-Urgestein Alfons Sonnbichler das Hotel Fürstenhof verlässt, folgt ihm jetzt eine ebenso eingeschworene SdL-Figur.

Die fiese Rache von dem Serien-Biest Ariane nimmt nämlich immer größere Ausmaße an. Nicht nur sorgte sie für den finanziellen Ruin des Saalfelds, sondern wollte ihm auch privat erheblich schaden. Wie nordbuzz.de* berichtet, ging das Ganze sogar so weit, dass das „Sturm der Liebe"-Urgestein Christoph Saalfeld den Fürstenhof verlässt. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare