Für Co-Moderation

„Um halb sechs hier“: Anna-Carina Woitschack fährt für „Immer wieder sonntags“ nachts von Berlin nach Rust

Schkagerstar Anna-Carina Woitschack bei „Immer wieder sonntags“ (Fotomontage)
+
Um bei „Immer wieder sonntags“ rechtzeitig ihren Job als Co-Moderatorin zu erfüllen, nahm Anna-Carina Woitschack allerlei Strapazen auf sich (Fotomontage)

Anna-Carina Woitschack scheint ihre Prioritäten klar zu setzen: Um bei „Immer wieder sonntags“ ihren Ehemann Stefan Mross als Co-Moderatorin zu unterstützen, reiste die Schlagersängerin noch in der Nacht von Berlin nach Rust. Dort traf sie „erst um halb sechs“ ein – und stand trotzdem wenige Stunden später auf der Bühne.

Rust - In diesem Jahr präsentiert Stefan Mross seine inzwischen sage und schreibe 18. Staffel von „Immer wieder sonntags“ (alle News zur Schlagershow mit Stefan Mross). Seit einigen Jahren hilft dem Schlagerstar dabei auch seine Ehefrau Anna-Carina Woitschack, die er bei Florian Silbereisens „Schlagerlovestory.2020“ heiratete. Für ihren Liebsten und dessen Show nahm die 29-Jährige nun sogar einen nächtlichen Trip quer durch Deutschland auf sich.

Anna-Carina Woitschak kommt frühmorgens bei „Immer wieder sonntags an“ – „Fit und wach“

Während man als Fernsehzuschauer „Immer wieder sonntags“ (alle Sendetermine der 18. Staffel mit Stefan Mross) ganz gemütlich ab 10:00 Uhr von der heimischen Couch verfolgen kann, laufen in Rust, am Set der Schlagersendung, die Vorbereitungen schon Stunden zuvor heiß. Für die Beteiligten bleibt da keine Zeit, auszuschlafen – schon gar nicht, wenn man sich zuvor die Nacht um die Ohren schlagen musste.

Anna-Carina Woitschack nimmt ihre Aufgabe bei „Immer wieder sonntags“ richtig ernst: Obwohl die Schlagersängerin nach einem Konzert in Berlin „erst um halb sechs in Rust“ war, übernahm sie wie gewohnt die Co-Moderation

Weil Anna-Carina Woitschack am Vorabend noch bei einem Open-Air in Berlin auftrat, musste die Schlagersängerin (die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) noch in der Nacht anreisen, wie sie bei „Immer wieder sonntags“ verriet: „Ich war gestern noch in Berlin beim Open-Air und ich war erst heute morgen um halb sechs hier in Rust.“ Dennoch sei sie „fit und wach“, versicherte die 29-Jährige und fuhr mit ihrer Moderation fort.

Anna-Carina Woitschack reist von Berlin nach Rust – Fahrer der Schlagersängerin muss sich ausschlafen

Selbst ist Anna-Carina Woitschack allerdings nicht gefahren: „Liebe Grüße an meinen Fahrer, der schläft aber, glaube ich“, witzelte die ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmerin. Eine Auszeit ist nach einer derartigen Autofahrt auch bitter nötig: Zwischen Berlin und Rust liegen immerhin rund 778 Kilometer, für die man etwa sieben Stunden Fahrtzeit einplanen sollte – ein Arbeitsweg, den die „Immer wieder sonntags“-Co-Moderatorin wohl nur in Ausnahmefällen auf sich nimmt.

Pannen, Notaufnahme, Emotionen: Die unvergesslichsten „Immer wieder sonntags“-Momente

Marc Pircher und Stefan Mross bei Immer wieder sonntags
Trompeter Stefan Mross überlegt bei „Immer wieder Sonntags“ in der ARD, ob er eine sehr scharfe Currywurst essen soll.
Trompeter Stefan Mross verzieht das Gesicht, nachdem er bei „Immer wieder Sonntags“ in der ARD eine sehr scharfe Currywurst gegessen hat.
Stefan Mross und Andy Borg bei „Immer wieder sonntags“ reden via Videoschaltung mit der ehemaligen Haushälterin von Rex Gildo
Pannen, Notaufnahme, Emotionen: Die unvergesslichsten „Immer wieder sonntags“-Momente

In Rust erlebte die 29-Jährige eine vielfältige Sendung, in der unter anderem eine Szene im Gedächtnis blieb: Während Stefan Mross die Zillertaler Haderlumpen interviewte, brach im „Immer wieder sonntags“-Publikum störendes Gelächter aus – das brachte auch den Moderator kurz aus der Fassung. Verwendete Quellen: Immer wieder sonntags (ARD, Folge vom 26. Juni 2022)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare