Rührend!

„My Hit. Your Song“ bei ProSieben: “No Angels“-Sängerin macht emotionales Geständnis 

+
Lucy Diakovska und Sandy Mölling von den „No Angels“ in der ProSieben-Show „My Hit.Your Song“.

Bei der ProSieben-Show „My Hit. Your Song“ sollen Stars mit neuen Versionen ihrer Lieder überrascht werden. Bei Alvaro Soler sprang der Funke aber nicht sofort über.

Update vom 1. Februar 2019: Am Donnerstag (31.1.) waren Lucy Diakovska und Sandy Mölling von den „No Angels“ zu Gast in der ProSieben-Show „My Hit. Yout Song“. Da wurde es kurz emotional! Denn nach einem kurzen Clip über die Geschichte von Deutschlands erster Castingband schienen Sandy und Lucy gerührt. Waren etwa schon jetzt vor lauter Wehmut Tränen geflossen? 

„Ist das Rührung?“, wollte Moderatorin Jeannine Michaelsen wissen. „Wir sitzen in sieben Jahren das erste Mal irgendwo als ‚No Angels‘“, sagte Lucy. „Wenn man die Bilder sieht, kommen bei mir die Erinnerungen hoch.“ Und: „Es vergeht kein Tag, dass ich nicht an diese Erinnerungen, an diese Höhen und so vielen Tiefen denke, die uns so geprägt haben.“ Dann spricht die Sängerin emotionale Worte: „Für mich persönlich wird ‚No Angels‘ meine größte Liebe für immer bleiben in diesem Leben.“ Auch Kollegin Sandy stimmt zu. „Ich habe so viele Erinnerungsfetzen, die immer wieder auftauchen in verschiedenen Situationen, das ist sehr schön, ich genieße das sehr“, so Sandy. 

Als dann die Band „Mainfelt“ ihre Folk-Version von „Daylight in Your Eyes“ zum Besten geben, kullern schon wieder Tränen - zumindest bei Lucy. „Oh man“, hört man sie nach den ersten Tönen sagen. „Das ist abgefahren.“

„My Hit. Your Song“ bei ProSieben: Weltstar reagiert gequält auf Cover seines Hits

Update vom 31. Januar 2019: Schon in den ersten beiden Sendungen der ProSieben-Show „My Hit. Your Song“ staunten prominente Musiker nicht schlecht über die Verwandlung ihrer Hits, als diese von anderen Musikern interpretiert wurden. In Folge drei der Sendung am Donnerstag (31.1.) ist wieder allerlei Musik-Prominenz mit am Start. Unter anderem der Latino-Star Alvaro Soler: Das Frauen-Trio Big Soul verwandelt Solers Hit „El Mismo Sol“ mit kräftigen Stimmen in eine soulige Unplugged-Version. Alvaro Solers Reaktionen während des Auftritts wirkten aber nicht so, als würde der Funke überspringen. 

Der Musiker setzt ein eher gequältes Lächeln auf und versucht, durch eifriges Mitklatschen und Mitsummen Begeisterung zu präsentieren. Zwar meint er während der Soul-Performance zu seinem Sitznachbarn DJ Bobo: „Wow was für eine Harmonie da“ - aber so richtig überzeugt scheint er nicht zu sein. Zum Schluss fasst sich Alvaro Soler ein Herz und geht sogar mit auf die Bühne und singt das Ende des Songs selbst mit den drei Damen.

Ob das allerdings positiv zu verstehen ist, wie Moderatorin Jeannine Michaelsen es mit den Worten „Ihr habt Álvaro Soler sprachlos gemacht. Das konnte noch nicht einmal J.Lo“ interpretiert, kann man als Zuschauer zumindest anzweifeln. Es wirkt eher so, als hätte Soler einer Performance, der langsam die Luft ausging, noch einmal ein großes Finale verschaffen wollen.

Moderatorin greift bei ProSieben-Show kräftig daneben - TV-Zuschauer entsetzt

Unser Artikel vom 25. Januar 2019:

München - Bei dieser Begrüßung wäre wohl der ein oder andere der drei Musikstars am liebsten direkt wieder aus dem Studio hinausmarschiert: Zu Beginn der zweiten Folge der neuen ProSieben-Musikshow „My Hit. Your Song“ überraschte Moderatorin Jeannine Michaelsen (37) ihre Zuschauer und prominenten Gäste mit einem Medley. Die 37-Jährige gab beliebte Songs der eingeladenen Künstler Sido, Namika und Jenny Berggren (der Stimme von Ace of Base) zum Besten. 

Die drei Musiker waren am Donnerstagabend in der Sendung, um sich neu interpretierte Cover-Versionen ihrer größten Hits anzuhören, die von den Kandidaten der Show präsentiert wurden. Doch bereits zur Begrüßung bekamen die Musik-Profis mit Michaelsens Medley ordentlich etwas auf die Ohren. Und zwar nicht im positiven Sinne. 

Jeannine Michaelsens Gesangseinlage sorgte bei vielen Zuschauern für Verwunderung

Bei einigen Zuschauern kam die Gesangseinlage der 37-Jährigen gar nicht gut an: „Was war das denn? Nein bitte, warum muss die Moderatorin denn unbedingt singen?“, fragte sich Twitter-Userin Caro von Chaos. Auch Twitter-Nutzer Matze ist vom Auftakt der Sendung wohl alles andere als begeistert. „Echt. Das fängt so an?“, kommentiert er in dem sozialen Netzwerk. Und auch ein anderer Internet-User fragte sich „Muss die Moderatorin singen?“. 

Während sich unter den Zuschauern Verwunderung breit machte, reagierte Michaelsen aber mit Humor: „Jetzt läuft auf ProSieben #MyHitYourSong!“, twitterte sie. „Ich trage einen silbernen Anzug. Er ist nicht von meiner Oma. Aber er sitzt an den Oberschenkeln sehr eng. Bei Lieblingsmensch hab ich mich kurz vertanzt. Ein Ton ist bestimmt auch daneben gegangen. Gerngesehen. Dann kann’s ja losgehen.“ 

Michaelsens selbstironische Reaktion bekam positives Feedback

Für so viel Selbstironie bekam sie von ihren Fans auch direkt positives Feedback: „Schön gleich mal allen Kritikern (...) den Wind aus den Segeln nehmen. Feiere dich so sehr dafür“, lautet ein Kommentar. „Ich finde deine Art zu moderieren, gerade auch in #MyHitYourSong so super!“, schreibt ein anderer Fan der Moderatorin. Und auch gesangstechnisch ging es in der Sendung bergauf, nachdem Michaelsen ihre kleine Showeinlage beendete. Bleibt abzuwarten, ob sie in den nächsten Episoden der Show nicht lieber ganz beim Moderieren bleibt. 

Video: Jeannine Michaelsens HALO-Jump in der Schweiz

Lesen Sie auch: Samuel Rösch ist „The Voice of Germany“ - doch Zuschauer sind sehr sauer: „Setzt die Sendung ab“

Auch interessant: DSDS-Hammer - Pietro Lombardi ist frisch verliebt 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare