Auch das Zuhause der Familie in Gefahr 

Nach Tod von Jens Büchner: Zoff um Eröffnung von Faneteria - Daniela mit klaren Worten 

+
„Goodbye Deutschland“-Bild aus alten Tagen: Jens Büchner ist im November verstorben.

Erneute Probleme für Daniela Büchner. Die Eröffnung ihrer mit Jens gemeinsam eröffneten Faneteria ist in Gefahr. Nun wurde auch noch das Haus der Witwe verkauft. 

Update vom 29. März 2019: Nach dem Tod von Jens Büchner sollte es für seine Witwe Daniela Büchner eigentlich endlich wieder bergauf gehen. Gemeinsam mit den „Goodbye Deutschland“-Freunden Steff und Peggy Jerofke wollten die drei die durch Jens Büchner bekannt gewordene Faneteria auf Mallorca neu eröffnen. Doch aus den gemeinsamen Plänen wird offenbar erstmal nichts, Peggy Jerofke sorgt nun nämlich mit einem öffentlichen Statement für Verwirrung. Obwohl die Blondine selbst als Kult-Star der Vox-Sendung bekannt wurde und sogar die Patentante des jüngsten Büchner-Sprosses Diego ist, scheint die Zusammenarbeit des Gastro-Paars mit Daniela Büchner gescheitert zu sein. 

In einem mittlerweile gelöschten Instagram-Beitrag erklärte Peggy Jerofke: „Um vielen die Frage zu beantworten: Das Thema Faneteria hat sich für uns erledigt!! Größte menschliche Enttäuschung seit langem.“ Was genau zwischen dem Paar und Daniela Büchner vorgefallen ist, bleibt unklar. Die Ehefrau von Jens Büchner erklärt im Interview mit RTL: "Ich bin überrascht über das Statement. Und auch enttäuscht über die Wortwahl. Peggy ist immerhin Diegos Patentante." 

Über den Grund der geschäftlichen Trennung packt Danni Büchner ebenfalls aus. "Peggy, Steff und ich hatten gute Gespräche wegen der Faneteria. Am Ende musste ich aber feststellen, dass es einfach nicht passt. Deshalb werden wir die Faneteria nicht gemeinsam eröffnen. Aber eines ist sicher: Ich werde Jens' Erbe weitertragen. Mit wem auch immer“, ist sich die 41-Jährige sicher. Doch die Eröffnung der Faneteria dürfte nicht Danielas einziges Problem sein. Die von Jens und Daniela angemietete Finca wurde nun verkauft, dies bestätigte die Immobilienfirma gegenüber RTL. Ob Daniela und ihre insgesamt fünf Kinder trotzdem weiter in dem Haus wohnen dürfen, ist unklar. 

Update vom 21. März, 13.40 Uhr: Danni Büchner hat Angst. Die fünffache Mutter schluchzt verzweifelt in „Goodbye Deutschland Viva Mallorca“ am Sonntag, als sie erklärt: „Ich habe Angst, dass Dinge verändert werden, die mein Mann so gewollt hatte. Ich habe Angst, dass ich mich hier nicht mehr wohl fühle.“ 

Für das Fan-Café „Faneteria“, das sie eigentlich mit ihrem Mann führen wollte, hat sie jetzt Unterstützung von ihrem Kumpel Steff Jerkel. Und der hat so einiges vor. 

Warnung an Danni Büchner: „Dann sind wir alle am Arsch“

Steff Jerkel sieht ganz andere Probleme als die Ängste der Witwe um ihr Heimatgefühl: „Du weißt doch gar nicht, ob das läuft ohne Jens!“ Dannis „Goodbye Deutschland“-Kollegen haben einige Ideen für die „Faneteria“ vorgeschlagen. Bisher sträubt sich Danni aber gegen die Veränderungen. „Wenn das nicht läuft, sind wir alle am Arsch“, warnt hingegen Steff Jerkel. Dann sei das investierte Geld weg.

Aber auch, wenn sie sich sträubt: Irgendwie muss es weitergehen. Das weiß auch Danni: „Die Zeit bleibt aber nicht stehen.“ Ihr sei auch bewusst, dass sie ohne Jens auch an vielen Tagen scheitern werde. Und dafür brauche sie die Hilfe ihrer Freunde.

Ein neuer Mensch: „Die alte Danni existiert nicht mehr“

Um sich zu verändern, ist sie erstmal zum Friseur gegangen. Sie hat sich für einen dunkelbraunen Bob entschieden. Der Schnitt ist nicht nur ein Abschied von Jens, er ist auch ein Neuanfang für sie selbst: „Für mich ist diese blonde Person mit Jens gegangen - und das fühlt sich gut an", sagt sie über ihre neue Frisur, und: „Die alte Danni existiert nicht mehr.“

„Goodbye Deutschland“: TV-Panne sorgt für Drama 

Nachricht vom 20. März: Mallorca - Der plötzliche Tod von TV-Star Jens Büchner sorgte bei dessen Familie um Frau Daniela und ihrer insgesamt acht Kinder (3 Kinder bringt Daniela aus erster Ehe mit, Jens bringt ebenfalls drei Kinder in die Beziehung mit ein und die beiden gemeinsamen Zwillinge) nicht nur für Entsetzen, sondern auch für finanzielle Sorgen. Kurzerhand organisierte Eventmanager Markus Krampe ein Benefizkonzert für die Familie. Die nun geplante Geldübergabe ist aber vorerst geplatzt und das wegen einer sehr peinlichen TV-Panne bei „Goodbye Deutschland“. Das berichtet die Bild.

Alle kamen sie nach Essen: Ehemalige Weggefährten, Freunde und bekannte Musiker spielten beim Benefizkonzert für die Familie von Jens Büchner. Knapp 80.000 Euro wurden so eingenommen. Hinter der Aktion stand Event-Manager Markus Krampe, der einst auch Manager von Michael Wendler war. Krampe hatte offenbar auch selbst noch Geld obendrauf gelegt. So sollten die acht Büchner-Kinder (auch seine Stiefkinder), je 10.000 Euro erhalten. 

Jens Büchner: Peinliche Panne bei „Goodbye Deutschland“ verhindert Spendenübergabe

Nach dem Bericht wollte Konzert-Veranstalter Krampe das Geld am Dienstag persönlich auf Mallorca überbringen. Doch dann ließ er die Übergabe platzen und das wegen einer peinlichen Panne in der aktuellen Ausgabe von „Goodbye Deutschland“. Dabei hatte der Sender VOX Ausschnitte des Benefizkonzerts gezeigt und den Organisator Krampe kurzerhand in „Pampe“ umbenannt. 

Lesen Sie auch: Danni Büchner nach Jens Büchners Tod: Bin noch nicht bereit, irgendetwas zu verändern

„Ich habe Humor, aber so etwas darf nicht passieren“, sagte der wütende Krampe gegenüber der Bild. Kurzerhand stornierte der Organisator demnach sogar seinen Mallorca-Flug und sagte den geplanten Dreh für „Goodbye Deutschland“ ab.  Der TV-Sender VOX hat die Namenspanne bestätigt und sich in aller Form bei Markus Krampe entschuldigt.

Nach TV-Panne bei „Goodbye Deutschland“: Markus Krampe will jetzt Spenden überweisen

Und was passiert jetzt mit den 80.000 Euro? „Statt persönlicher Übergabe durch Schecks werde ich noch heute alle Kontodaten erfragen und die Spenden sofort nach Bekanntgabe überweisen. Jedes Kind bekommt den gleichen Anteil“, sagte Krampe zur Bild

Unter den Begünstigten ist auch Jens Büchners ehemalige Freundin Jennifer Matthias, mit der der Auswanderer einen Sohn hat. Sie sorgte zuletzt mit einem Techtelmechtel für Schlagzeilen.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare