Debatte über Coronavirus

Markus Lanz (ZDF): SPD-Politiker Peter Tschentscher verteidigt neue Corona-Maßnahmen

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister Hamburgs, spricht im Mai 2020 auf einer Pressekonferenz im Rathaus der Hansestadt über Entwicklungen hinsichtlich der Coronavirus-Situation.
+
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister Hamburgs, muss sich immer wieder für die Coronavirus-Maßnahmen in der Hansestadt rechtfertigen.

Der Erste Bürgermeister Hamburgs, SPD-Politiker Peter Tschentscher, spricht mit ZDF-Moderator Markus Lanz über die neue Coronavirus-Regelungen.

Hamburg-Altona – In der Markus Lanz-Ausgabe vom Dienstag, 29. September 2020, wird hitzig über die neuen Maßnahmen und Einschränkungen diskutiert, die das Coronavirus-Sars-CoV-2* zwingend erforderlich macht. Speziell Bundeskanzlerin Angela Merkel* steht für ihre Politik im Kontext der Pandemie in der Kritik. Die CDU-Politikerin wird jedoch vehement vom Ersten Bürgermeister Hamburgs, Peter Tschentscher*, verteidigt.

Der SPD-Politiker ist der Ansicht, dass Angela Merkel keine Angst in der Bevölkerung schüren würde, sondern nur präventiv und couragiert handeln möchte. Hohe Infektionszahlen wie beispielsweise in Frankreich, Spanien oder Tschechien sollen auf diesem Wege vermieden werden. ZDF-Moderator Markus Lanz* könne dies verstehen, kann aber nicht nachvollziehen, warum permanent „Worst-Case-Szenarien“ skizziert werden müssen*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare