Investor ist pro Hyperloop

Markus Lanz (ZDF): Unternehmer Frank Thelen hält nichts von der Deutschen Bahn

Unternehmer Frank Thelen sitzt in der Hamburger Runde von ZDF-Moderator Markus Lanz, guckt entgeistert und gestikuliert.
+
Investor und „Höhle der Löwen“-Star Frank Thelen verteidigt in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz technische Erkenntnisse gegenüber Ökonomin Maja Göpel. (Screenshot)

Investor Frank Thelen rechnet in der ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz mit der Deutschen Bahn ab. Der Unternehmer setzt auf Hyperloops.

Hamburg-Altona – In der Markus Lanz*-Ausgabe vom Mittwoch, 21. Oktober 2020, liegt der Fokus vor allem auf Investor Frank Thelen. In der ZDF*-Talkshow aus Hamburg* spricht der Unternehmer über Innovationen und Zukunftsvisionen, mit denen er sich bereits intensiv auseinandergesetzt hat. So wird schnell deutlich, dass Thelen mit der Deutschen Bahn herzlich wenig anfangen kann. Sein Herz schlägt vielmehr für zukunftsorientierte wie dem Hyperloop.

Hierbei handelt es sich um ein Hochgeschwindigkeitsverkehrssystem, bei dem sich Kapseln in einer weitgehend evakuierten Röhre auf Luftkissen gleitend mit nahezu Schallgeschwindigkeit fortbewegen. Dem gegenüber steht die Deutsche Bahn, die sich von Frank Thelen massive Kritik gefallen lassen muss*. Indirekt bezeichnet er das Unternehmen als zu alt, verweist auf das Gründungsjahr 1822 und meint, dass sich hinsichtlich der technischen Komponenten seitdem wenig getan hätte. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare