Trash-Format bedroht

Kampf der Realitystars (RTL2): Mega-Schock für Annemarie Eilfeld - Anwälte bedrohen Ausstrahlung

Die Kandidaten von Kampf der Realitystars jubeln am Strand von Thailand. Vor ihnen ist ein großes Stoppschild
+
Anwälte wollen die Ausstrahlung bestimmter Szenen verhindern (Foto-Montage).

Wegen Sandy Fähses Mundwerk fordern Anwälte, Szenen aus der RTL2-Show „Kampf der Realitystars“ zu streichen. Er verrät pikante Details über Eilfelds Freund.

Phuket in Thailand - Was hat „Kampf der Realitystars“-Kandidat und Ex-BTN-Star Sandy Fähse (35) denn jetzt schon wieder angestellt? Nachdem er kürzlich erst RTL2 angeschwärzt hat, da ihm so gar nicht passte, wie der Sender bestimmte Szenen der TV-Show zusammengeschnitten hatte, kommt jetzt der nächste Hammer. Und das alles noch vor der zweiten Folge.

Ach, so lieben wir die Trash-TV-Formate! Dank Sandy Fähses losem Mundwerk setzen in diesem Moment Anwälte alles daran, die Ausstrahlung bestimmter Szenen in Folge zwei am 29. Juli zu verhindern. nordbuzz.de weiß, was so Skandalöses an Thailands Strand passiert ist, dass es die Öffentlichkeit nicht erfahren darf. //nordbuzz.de ist Teil des des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare