Sender erinnert sich

Schlager-Moderator (MDR) ist gestorben - Für viele Fans war er Kult pur

Der MDR trauert um einen beliebten Moderatoren. (Symbolbild)
+
Der MDR trauert um einen beliebten Moderatoren. (Symbolbild)

Ein Kult-Moderator des MDR ist gestorben. Er moderierte nicht nur heitere Schlager-Sendungen, sondern präsentierte auch Nachrichten und war hinter der Kamera tätig.

  • MDR-Kult-Moderator Juergen Schulz ist tot.
  • Schulz starb nach Senderangaben im Alter von 76 Jahren.
  • Bekannt war der sowohl durch TV*-Sendungen, als auch durch Radio-Auftritte.

Leipzig - Der MDR trauert um eine echte Sende-Kult-Figur. Der Leipziger Moderator Juergen Schulz ist im  Alter von 76 Jahren verstorben. Das teilte der MDR mit. Demnach starb Schulz bereits am Sonnabend (20. Juni 2020). 

Juergen Schulz war sowohl durch seine Fernseh-Auftritte, als auch durch sein Engagement als Radio-Moderator bekannt geworden. Besonders dem DDR-Publikum war er als TV-Gastgeber ein fester Begriff.

MDR trauert um Kult-Moderator: Er war ein echtes Urgestein

In der DDR war Juergen Schulz seit 1975 beim bekannten Studio Halle tätig. Hier arbeitete er sowohl vor, als auch hinter der Kamera. Von 1980 bis 1989 moderierte er hier unter anderem die Talkshow „Auf eine runde halbe Stunde“. Insgesamt 120 Folgen der Serie wurden ausgestrahlt.

Daneben war Schulz auch als Co-Moderator in der Schlager-Show „Alles singt“ neben Moderator Hans-Georg Ponensky in der Zeit zwischen 1976 und 1991 zu sehen.

Auch das NDR trauert um einen Kult-Star: Gernot Endemann, Star aus der ARD-Kinderserie „Sesamstraße“, ist gestorben.

MDR trauert um Juergen Schulz: Schlager-Moderator und Nachrichtensprecher in einer Person

Für den MDR-Rundfunk war Schulz eine besondere Figur: Am 1. Januar 1992 moderierte er den Sendestart von MDR KULTUR und war anschließend viele Jahre als Moderator des Radio-Senders tätig. Auch als Nachrichtensprecher bei MDR INFO war Schulz zu hören. So moderierte er seit dem Jahr 2000 die Sendung „Sonntagsraten“ mehr als 500mal.

Für „Sonntagsraten“ gingen beim MDR Postkarten, Mails und Faxe mit je fünf Antworten ein. Doch viele Hörer lobten auch Schulzes Leistung als Moderator. Laut MDR waren hier „zahlreiche Bekenntnisse zum stimmlichen Charisma von Juergen Schulz, seinem heiteren, dem Leben und der Sinnlichkeit zugewandten Wesen“ zu lesen, so die Redaktion von MDR KULTUR zum Tod von Juergen Schulz.

Erst Anfang Juni trauerte der RBB um eine verstorbene TV-Moderatorin.* Indessen wirft eine deutsche TV-Größe nach 30 Jahren urplötzlich alles hin. Kult-Radiomoderator* an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. (rjs) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Der MDR, Fans und Weggefährten trauern um einen beliebten Sport-Reporter. Der ehemalige „Tatort“-Kommissar Tilo Prückner ist überraschend gestorben. Sogar ein Hollywood-Star nimmt von ihm Abschied. Die deutsche Radio-Szene trauert um Melanie Schulz und nimmt Anteil am traurigen Schicksal der Familie*. (*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Geht in den USA indessen ein unheimlicher Serien-Todesfluch weiter? Nach Boot-Drama könnte eine weitere Darstellerin tot sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare