Endlich enthüllt

GNTM 2019: Jasmin ist sogar aus der Psychiatrie rausgeflogen

+
Ex-Kandidatin Jasmin verriet in einem Interview, wieso sie verspätet nach Los Angeles reiste.

Bei GNTM 2019 schlug Jasmin ihre Kandidatin Lena blutig, später wurde sie in die Psychiatrie eingewiesen. Jetzt kommen weitere Hintergründe über Jasmins Vergangenheit ans Licht.

Update vom 09. Mai: Die Schlagzeilen um die als „Prügel-Kandidatin“ bekannt gewordene Ex-GNTM-Kandidatin Jasmin (18) reißen nicht ab. Denn Jasmin, die aufgrund ihrer Gewaltattacke auf Lena (17) von Heidi Klum (45) aus der Show geworfen wurde, sorgt auch nach ihrem Aus für Aufruhr - leider im negativen Sinne. Unter anderem randalierte die Frankfurterin vor der Wohnung ihrer Mutter, steckte sogar die Haustür in Brand. Daraufhin rückte die Polizei an und Jasmin wurde in die Psychiatrie eingewiesen (siehe unten).

YouTuber Ramon Wagner von den „It-Girl Agenten“, der Jasmin vor zwei Wochen zu einem Interview getroffen hatte, berichtete jetzt, dass Jasmin schon wenig später aus der Psychiatrie geflogen ist. In einem Instagram-Live-Video, das inzwischen gelöscht wurde, soll sie dies erzählt haben: „Joy ist mal wieder bei Instagram live gegangen und hat halt irgendwie erzählt, dass sie aus der Psychiatrie geflogen ist“, schilderte der YouTuber die Szene. 

Der Grund soll gewesen sein, dass sie andere Leute in der Psychiatrie in ihren Live-Videos gefilmt hat. Dies sei nicht erwünscht gewesen. „Ich war sowieso verwundert, dass sie ihr Handy überhaupt benutzen durfte“, so der YouTuber. Und weiter erzählte er: „Naja, dann hat sie halt erzählt, dass sie deswegen rausgeschmissen wurde.“

Wagner schilderte weiter, dass in einem anderen Live-Video zu hören war, das jemand im Hintergrund Jasmin gebeten habe, nicht in der Psychiatrie zu filmen. Er findet es „grenzwertig“, dass die 18-Jährige andere Menschen in der Psychiatrie gefilmt hat. Hier gibt‘s die Einschätzungen des YouTubers im Video:

GNTM 2019: Aus diesem privaten Grund fehlte Prügel-Kandidatin Jasmin eine Woche in der Show

Update vom 08. Mai: Ex-Kandidatin Jasmin (18) sorgte in der aktuellen GNTM-Staffel für einen Eklat nach dem anderen. Was angesichts des Prügel-Skandals und der kürzlich bekannt gewordenen Psychatrie-Einweisung von Jasmin (siehe unten) fast schon wieder in Vergessenheit geriet, ist der erste Aufreger um die Frankfurterin: Während alle Meeedchen in der vierten Folge nach Los Angeles reisten, musste Jasmin zu Hause noch Privates erledigen. 

In der Umstyling-Folge kehrte sie schließlich zurück - und traf dort ihre ziemlich verärgerten Mitstreiterinnen an. Denn die anderen Kandidatinnen fanden es unfair, dass Jasmin sich eine Woche lang nicht beweisen musste und trotzdem noch bei GNTM dabei sein durfte. Die genauen Hintergründe wolte „Joy“ aber partout nicht verraten. Sie sagte nur so viel: „Ich hatte bisschen Stress zuhause bei mir, ich musste noch eine Weile bleiben, vorher konnte ich nicht ausreisen.“

In einem Interview mit den It-Girl Agenten verriet sie nun die Hintergründe: Die 18-Jährige musste in Deutschland noch Sozialstunden abarbeiten und konnte deshalb nicht ausreisen. Warum sie aber die Sozialstunden leisten musste, verriet sie nicht. Als Jasmin kurz nach Ostern die Haustür ihrer Mutter anzündete, war das also nicht das erste Mal, dass die 18-Jährige mit dem Gesetz in Konflikt geraten war.

GNTM 2019: Polizei-Einsatz bei Ex-Kandidatin Jasmin - jetzt musste sie in Psychiatrie

Update vom 28. April: Ex-GNTM-Kandidatin Jasmin (18) sorgte mit ihrer Prügel-Attacke gegen ihre Konkurrentin Lena (17) für DEN Skandal der aktuellen „Germany‘s next Topmodel“-Staffel. Weil sie sich von Lena provoziert fühle, prügelte Jasmin auf sie ein und wurde anschließend von Heidi Klum (45) aus der Show geworfen. Immer wieder wurde bei GNTM angesprochen, dass die gebürtige Frankfurterin keine leichte Vergangenheit hatte und unter privaten Problemen leidet. Darauf weist auch ein neuer Vorfall hin, der jetzt bekannt wurde. Offenbar wurde die junge Frau in die Psychiatrie eingewiesen.

Wie Promiflash berichtet, erzählte Jasmin in einem Instagram-Livestream, der inzwischen gelöscht wurde, wie es zu dem Vorfall kam: Ihre Mutter habe sie nicht in die Wohnung gelassen, deshalb habe sie rotgesehen und versucht, mit aller Gewalt die Haustür aufzubrechen. Jasmin schilderte die Situation laut dem Portal wie folgt: „Ich hab zuerst versucht, sie (die Tür, Anm. d. Red.) aufzuboxen, dann ist sie ein bisschen aufgesprungen und dann hab ich noch mit meinem Bein fünfmal dagegen gehauen, bis da so ein Loch war.“ Innen in der Tür sei Pappe gewesen, welche sie mit dem Feuerzeug angezündet habe. „Ich hab meine Haustür abgebrannt. Mit einem normalen Feuerzeug", so Jasmin. 

Kurz nachdem die Tür Feuer gefangen habe, sei die Polizei eingetroffen und habe sie abgeführt. Nach vier Stunden auf dem Revier kam „Joy“ in ärztliche Behandlung. Das Instagram-Video nahm sie offenbar in der Psychiatrie auf. Wie Bild berichtet, bestätigte ein Polizeisprecher den Vorfall, der sich kurz nach Ostern ereignet hatte.

Inzwischen wurde bekannt, dass Jasmin nicht beim GNTM-Finale dabei sein wird. Ihr letzter Ausraster dürfte dabei keine unwesentliche Rolle gespielt haben. Das GNTM-Finale können Sie bei uns im Ticker nachlersen.

Jasmin teilt noch einmal heftig aus - GNTM-Skandal im Video

Update vom 4. April, 14.45 Uhr: Zwei Wochen sind seit der wohl dramatischsten GNTM-Folge aller Zeiten vergangen, und noch immer sind die Wogen rund um Jasmin und Lena noch nicht geglättet. Das zeigt eine Insta-Story, in der sich Jasmin erneut über den Vorfall geäußert hat. Und das nicht sonderlich nett. 

In dem Video, das mittlerweile nicht mehr abzurufen ist, bestreitet Jasmin „Joy“, auf Lena eingeprügelt zu haben. "Wisst ihr, es ist so schade zu behaupten, ich hätte sie zusammengeschlagen“, sagt Jasmin und stellt klar: „Ich hab‘ ihr eine Schelle gegeben, die ist geflogen und das war’s. Sie hat mir ja erstmal leid getan, aber mittlerweile kann sie mir nicht mehr leid tun, weil sie so viele Lügen erzählt." Von Reue ist bei Jasmin also keine Spur. Im Gegenteil - für ihre Handgreiflichkeiten wolle sie sich bei Lena nämlich nicht entschuldigen. "Ich stehe komplett dazu."

Nicht nur Jasmin sorgt bei GNTM für Schlagzeilen - auch Heidi Klum hat für Wirbel gesorgt.

GNTM-Skandal im Video: Jasmin schlägt Lena blutig! So brutal war es wirklich

Update vom 23. März, 14.35 Uhr: ProSieben schwärzte den Bildschirm, als Jasmin bei GNTM auf Lena losging. Was in der Sendung wirklich passierte, konnten die Zuschauer nur erahnen. Bis jetzt. In einem Instagram-Posting spricht Lena nun über die Handgreiflichkeiten. Folgt man ihr, dann war es weit mehr, als nur ein „Klatscher mit der flachen Hand“, wie Jasmin zunächst behauptet hatte.

Lena erzählt im Instagram-Video: "Jasmin ist auf mich gesprungen; hat mich auf den Teppich gedrückt. Ich konnte mich nicht mehr bewegen, ich konnte mich nicht wehren. Jasmin hat auf meinen Kopf eingeschlagen. Jasmin hat auf meinen Rücken eingeschlagen. "

GNTM 2019 im Video: Jasmin schlägt Lena blutig

Sogar ihre Extensions habe Jasmin ihr herausgerissen. "Ich habe an der Kopfhaut geblutet“, sagt Lena. Die Polizei und ein Arzt seien wegen des Vorfalls ans GNTM-Set gekommen.

Dennoch gibt sie sich auch selbstkritisch: "Wenn es sich für Jasmin so angefühlt habe, dass ich sie [mit der Frage, warum sie weine, Anm. d. Red.] provozieren wollte, dann tut es mir leid."

Schläge auf Kopf & Rücken für GNTM-Lena 

Update vom 22. März, 10.00 Uhr: Wer die dramatischen Szenen am Donnerstagabend verpasst hat: ProSieben zeigt das Video der kompletten GNTM-Folge auf seiner Seite:

Die Szenen gibt es zum Ende der Folge zu sehen. Bei einem Wortgefecht wird Jasmin von Lena Backstage als „respektloses, asoziales Weib“ beschimpft. Daraufhin stürmt Jasmin aus einem Wohnwagen und bäümt sich drohend vor Lena auf. „Du nennst mich asozial?“, fragt sie? Als Lena sie anredet, brüllt Jasmin: „Mädchen, halt Deine Fresse!“ Dann passiert es! Jasmin schlägt Lena.

Die Handgreiflichkeit zeigt ProSieben allerdings nicht im Detail. Man sieht die entsetzten Gesichter zweier anderer Kandidatinnen. Mehrere Mädchen schreien: „Oh mein Gott!“. Dann wird das Bild für ein paar Sekunden schwarz.

Anschließend ist zu sehen, wie Jasmin von Produktions-Mitarbeitern freundlich aber bestimmt zur Seite geschoben wird. Lena weint und wird von anderen Kandidatinnen getröstet.  

GNTM-Kandidatin Theresia Fischer, 26, hat mit bunte.de darüber gesprochen, wie sie es erlebte, als Jasmin Lena schlug: "Ich habe den Vorfall nicht gesehen, aber als ich zurückkam, hat es sich von außen angehört wie wild gewordene Tiere im Zoo." Als Jasmin zuschlug, war Theresia gerade in der Entscheidung vor der Jury.

Als sie zurück zu den anderen Kandidatinnen kam, war sie schockiert: "Als ich reinkam, sah ich, dass Lena am Boden kauert und blutet. Ich habe ihr dann sofort Eis geholt." 

Theresia: Jasmin hat Lena bei GNTM 2019 blutig geschlagen

Die 26-Jährige erfuhr im Nachhinein, was während ihrer Entscheidung passierte: "Sie (Jasmin) hat ihr (Lena) so heftig auf den Kopf gehauen und sich in ihren Haaren verkrallt, dass sie ihr teilweise die Extensions herausgerissen hat, sodass Lena geblutet hat."

Heidi Klum wurde von einem Produktions-Mitarbeiter sofort über den Vorfall informiert. Sie beendete die Entscheidung sofort und teilte den Kandidatinnen mit, dass alle weiter seien - bis auf eine. "Jasmin wurde rausgeschmissen und weggebracht. Wir durften erst mit Verzögerung zurück in die Villa, damit wir auf keinen Fall nochmal auf sie treffen", berichtet Theresia.

Update vom 21. März, 22.30 Uhr: Wie erwartet hat ProSieben die Gewalt-Szene zwischen Jasmin und Lena nicht gezeigt - stattdessen blendete der Sender während der Attacke einen schwarzen Screen ein - aus „Respekt und Fürsorge für zwei junge Mädchen“, wie ProSieben am Donnerstagabend twitterte. Zu hören waren nur die Schreie der Mädchen. 

Einige User im Netz waren deswegen dennoch not amused. Vor allem vor dem Hintergrund, dass ProSieben am Donnerstagabend den Zoff in höchster Eskalationsstufe vor jeder Werbung angeteasert hatte. So schreibt zum Beispiel ein User: „Pro7 zeigt die Schlägerei nicht. ICH HASSE EUCH SO SEHR“. Und Twitterer Anredo brachte es so für sich auf den Punkt:

GNTM 2019: Prügel-Attacke um Jasmin - Kandidatin schildert dramatische Szenen

Update vom 21. März, 21.19 Uhr: Die Szenen rund um Jasmin werden am Donnerstagabend wohl nicht ausgestrahlt. Aber Mit-Kandidatin Theresia hat im Gespräch mit der Bunten Details verraten. Zwar habe sie den Vorfall an und für sich nicht gesehen - zu der Zeit absolvierte sie nämlich gerade ihren Elimination-Walk. "Aber als ich zurückkam, hat es sich von außen angehört wie wild gewordene Tiere im Zoo. Wie blutrünstige Hyänen." Im Backstage-Bereich traf Theresia dann auf Lena. "Als ich hereinkam, sah ich, dass Lena am Boden kauert und blutet. Ich habe ihr dann sofort Eis geholt."

GNTM 2019: Prügel-Attacke um Jasmin - War alles noch viel schlimmer?

Update vom 21. März, 16.29 Uhr: Was genau spielte sich zwischen Jasmin und Lena bei GNTM ab? Gesichert ist: Es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der Jasmin ihre Mit-Konkurrentin angriff. Angeblich soll es zu einem Klaps auf den Kopf und einen Faustschlag auf die Schulter gekommen sein, noch dazu soll die 18-Jährige Kandidatin Lena an den Haaren gezogen haben. Doch das soll noch nicht alles gewesen sein.

„Es ist noch mehr vorgefallen“, sagt Lenas Anwalt gegenüber Promiflash - und begründet: „Wenn es ein Klaps oder eine Schelle gewesen wäre, hätten wir mit Sicherheit keine Strafanzeige erstattet.“ Hierzu wolle sich aber weder er, noch seine Mandantin gegenüber der Presse äußern, „da wir die Persönlichkeitsrechte von Lena schützen wollen“.

GNTM: Jasmin sorgt für Prügel-Attacke und schlägt andere Kandidatin

München - Bei GNTM haben die Zuschauer wirklich schon vieles gesehen. Krokodilstränen, Mega-Zoff, verstörende Boyfriends oder Instagram-Husbands und sogar einen Stinkefinger. Aber das, was sich in der siebten Folge der aktuellen Staffel der Heidi-Klum-Show abspielen wird, das gab es wirklich noch NIE. Und eigentlich zeichnete sich schon seit Wochen ab, wer im Mittelpunkt dieses historischen GNTM-Großereignisses stehen wird: keine geringere als Kandidatin Jasmin (18).

Jasmin von GNTM 2019: „Ich hab Lena geklatscht“

Die junge Frau aus Frankfurt sorgt für einen regelrechten Skandal, denn sie soll ihre Mit-Kandidatin Lena (17) körperlich attackiert haben. Das berichtet die Bild nicht nur - nein, das Boulevardblatt veröffentlichte auch ein Video, in dem Jasmin (offenbar in einem Live-Stream auf ihrem privaten Instagram-Kanal) zu ihren Followern spricht - und den Vorfall bestätigt: „Ich hab‘ Lena geklatscht“, sagt die junge Frau in dem Clip. Weiter erzählt sie: „Du weißt, ich hab‘ Lena vor der Kamera geschlagen. Ich muss nicht lügen. Ich schlag‘ keine Leute ohne Grund. Ich schlag‘ Leute auch nicht gerne.“

Doch was genau war geschehen? Wie die Bild berichtet, soll Jasmin Lena mit der flachen Hand auf den Kopf und mit der Faust auf die Schulter geschlagen haben. Auch zu einem Griff in die Haare, bei dem sich bei Lena einige ihrer Extensions gelöst haben sollen, soll es gekommen sein. Doch von der Attacke selbst wird am Donnerstag in der neuen Folge GNTM wohl nichts zu sehen sein, nur die ersten Anfänge des Mega-Zoffs. Dennoch wird Heidi Klum - ACHTUNG, SPOILER - die Reißleine ziehen: denn für Jasmin wird nach dieser Folge GNTM (bei uns im Live-Ticker) Schluss sein. 

Jasmin kann Rausschmiss bei GNTM offenbar nicht verstehen

Dass sie wegen dieses Vorfalls die Show verlassen muss, kann das Nachwuchsmodel aber nur bedingt nachvollziehen. In dem Live-Video sagt sie: „Richtig unprofessionell. Das ist doch eine Fernsehshow, die sind doch auf uns gestellt (wahrscheinlich meinte Jasmin „angewiesen“, Anm. d. Red).“

Und das Opfer Lena? Die Jugendliche hat sich einen Anwalt genommen, und der will die Ausstrahlung dieser Szenen offenbar verhindern. Gegenüber der WAZ bestätigte die Staatsanwaltschaft Essen, dass eine Anzeige eingegangen sei - außerdem soll der Anwalt auch gegen Jasmin und ProSieben klagen. Den Sender soll der Anwalt wegen unterlassener Hilfeleistung anprangern.

Alle Models, die noch mit dabei sind, dürfen sich zunächst Hoffnungen darauf machen, in die Top 10 zu kommen. Wir verraten im Live-Ticker zu Folge 10 von GNTM 2019, wer in die Spitzenpositionen der aktuellen Staffel vorstößt und dem Sieg einen riesigen Schritt näher kommt.

Auch eine andere Kandidatin sorgte zuletzte für Aufregung: Theresia ließ sich die Beine verlängern - aus einem traurigen Grund.

Nicht nur Jasmin provoziert bei GNTM, auch Rammstein sorgt im Moment mit ihrem neuen Musikvideo für Kopfschütteln.

mes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare