Fans verärgert

„Bauer sucht Frau“: Wo ist Bauer Marco abgeblieben? Rätsel endlich durch RTL gelöst

+
„Bauer sucht Frau“-Kandidat Marco war nur zu Beginn der Staffel und in der letzten Folge zu sehen.

Die 14. Staffel von „Bauer sucht Frau“ bei RTL hatte es in sich. Viele Dramen hielten die Zuschauer auf Trab. Doch warum wurde die Geschichte von Bauer Marco eigentlich nicht im TV gezeigt?

München - Das Finale der RTL-Show „Bauer sucht Frau“ ist am Montagabend übertragen worden. In der 14. Staffel war es schon zu Beginn nicht unüblich, dass der ein oder andere Bauer gehen musste. Bereits vor dem Sendestart der Show flogen nämlich vier Kandidaten raus. 

Eine RTL-Sprecherin hatte dies gegenüber Bild bestätigt: „Von den 16 Kandidaten, die wir zu Pfingsten vorgestellt haben, schafften es leider nur zwölf Männer in die Sendung.“ Einen von ihnen traf es jedoch ganz hart: Thomas. „Nur die interessantesten Geschichten werden ausgestrahlt“, sagte die Sprecherin. Die Bild formulierte es im Anschluss einfacher: „Thomas war zu langweilig.“

„Bauer sucht Frau“: Auch Bauer Marco war plötzlich nicht mehr zu sehen

Doch das ist bei den Fans wohl längst vergessen. Viel mehr enttäuscht sind sie immer noch über die Abwesenheit von Bauer Marco. Schließlich hatte er es doch in die Sendung geschafft und sich beim Scheunenfest für die rothaarige Laura entschieden. Fortan wurde die Geschichte rund um die beiden jedoch nicht mehr in der Staffel gezeigt. „Was ist eigentlich mit Bauer Marco?“, hatten einige sichtlich verwunderte Fans der Staffel auf Facebook geschrieben. Auf einen Kommentar vor dem Finale antwortete die Facebook-Seite von „Bauer sucht Frau“ schließlich: „Von denen hörst du nächste Woche.“

„Bauer sucht Frau“: Die Geschichte von Bauer Marco und seiner Laura wurde nicht gezeigt.

Und so war es dann auch: Lediglich im Staffel-Finale wurde aufgelöst, was aus Marco und der 23-Jährigen wurde. Im Gespräch mit Moderatorin Inka Bause erklärte der Bauer: Sie stünden nach wie vor in Kontakt, ein Liebespaar sei aus ihnen aber nicht geworden. „Der letzte Funke ist bei uns nicht übergesprungen, aber wir stehen noch in gutem Kontakt“, berichtete er.

Video: Bauer sucht Frau - So lief das große Finale

Und das sei für den Sender auch der Grund gewesen, die beiden nicht mehr in die Sendezeit einzubinden. Demnach hat RTL auf Nachfrage der Bild gesagt: „Da RTL nur die stärksten Geschichten der Bauern und ihrer Frauen zeigt, wurde die Hofwoche von Marco und Laura nicht gesendet.“ Diese Vorgehensweise sei aber schon „seit der ersten Staffel so und das wissen auch alle Kandidaten“.

Dabei begann die Geschichte der beiden vielversprechend. Beim Scheunenfest hatten sie sich noch geküsst. Doch das Liebes-Karussell um Dirk, Bernhard und Lena sowie die Entwicklung der Beziehung von Matthias und Tayisiya waren wohl spannender. 

Das könnte Sie auch interessieren: Wie tz.de* berichtet, ist Bauer Marco wieder aufgetaucht, nachdem Fans sich um ihn Sorgen gemacht haben.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare