Zwei Verletzte nach Schlägerei in Alfred-Fischer-Halle

+

Heessen - Im Krankenhaus endete am Sonntag ein handfester Streit unter zwei jungen Asylbewerbern, die derzeit in der Alfred-Fischer-Halle untergebracht sind. Die 15 und 19 Jahre alten Heranwachsenden, die aus dem Libanon und Syrien stammen, waren sich bereits am Nachmittag in die Haare geraten, hatten da aber zunächst von dem Sicherheitsdienst beruhigt werden können.

Gegen 18.50 Uhr eskalierte der Streit dann ein weiteres Mal. Der 15-jährige Libanese unterhielt nunmehr Unterstützung von seinem 17-jährigen Bruder und seinem 43-jährigen Vater. Möglicherweise waren auch noch weitere Personen in das Geschehen involviert.

Von einer größeren Schlägerei war die Rede, als die Polizei vor Ort eintraf. Was Anlass für die Handgreiflichkeiten war, ist - auch wegen der Verständigungsprobleme - bislang unklar.

Die beiden 15 und 19 Jahre alten Streithähne erlitten unter anderem Kopfverletzungen und verbrachten die Nacht im Krankenhaus. Vater und Bruder des Libanesen wurden prophylaktisch in eine andere Unterbringung umquartiert.

Die Hammer Polizei verzeichnet bislang keine signifikante Zunahme der Kriminalität rund um die Asylberwerber-Einrichtungen. Streitigkeiten unter den auf engem Raum untergebrachten Flüchtlingen gebe es aber durchaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion