Nette Idee der Hammer Karnevalisten

Zum Rosenmontag: Hammer Karnevalisten grüßen in emotionalem Video

Statt eines Rosenmontagszugs gibt es in diesem Jahr digitale Grüße zum Rosenmontag.
+
Das Hammer Prinzenpaar Uwe II und Stefanie I grüßt an Rosenmontag.

Rosenmontag ohne Umzug und Partys, das ist für die Hammer Narren ein herber Schlag. Doch sie machen das Beste aus der Situation - und melden sich digital zu Wort.

Hamm - Kein Zug, kein Schunkeln, keine Partys: So manche Hammer Jecken dürften angesichts der diesjährigen Session Trübsal blasen. Das Festkomitee Hammer Karneval (FHK) hat sich eine nette Überraschung überlegt, um den Narren doch noch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern: In einem Video grüßen die Narren die Hammer pünktlich zum Rosenmontag.

Natürlich würden die Karnevalisten lieber anders feiern. Rosenmontag sei für Karnevalisten eigentlich der schönste Tag der Session, schreibt der Sprecher des FHK, Pascal Chmielnicki. „Ein buntes Treiben auf den Straßen, die schönen Wagen und die Fußgruppen machen sich auf den Weg durch die Straßen und beglücken die am Rand stehenden Zuschauer mit Kamelle. Man sieht strahlende Gesichter und jeder ruft fröhlich HELAU“, so sei es normalerweise. „Nur heute ist leider alles anders. Alle bleiben zu Hause, virtuelle Rosenmontagszüge ziehen durch das Internet, denn so ein blöder Virus hat uns ausgebremst. Für alle Karnevalisten ist das ein herber Schlag. Mit Tränen in den Augen gucken wir zurück auf die letzten Jahre“, heißt es weiter. Das Festkomitee um Präsident Eckhardt Schüler und Prinzenpaar Uwe II & Stefanie I hat als Ersatz einen kleinen Rosenmontagsgruß vorbereitet.

Doch auch das digitale Feiern kann nicht darüber hinwegtrösten, wie sehr den Hammer Karnevalisten die närrischen Feiern fehlen. - sie hoffen nun aufs nächste Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare