Im Herzen Herringens

Zauberhafte Süßigkeiten: „Magic Donuts“ vor Eröffnung

Tommy Kosian und Tim Externbrink zeigen einige der Donutkreationen in ihrem Geschäft „Magic Donut“.
+
Süß und lecker sollen sie sein, in der Summe magisch: Tommy Kosian und Tim Externbrink (von links) zeigen einige der Donutkreationen in ihrem Geschäft „Magic Donut“ in der Neufchâteaustraße.

Von einfach lecker, bis zu kreativen kleinen Kunstwerken reicht das Angebot amerikanischer Donuts, das ab Freitag, 13. August, in der Neufchâteaustraße 13 in Herringen zu finden sein wird.

Hamm - „Die doppelte 13 sehen wir aber als gutes Omen“, sagt Tommy Kosian. Er und sein Cousin Tim Externbrink eröffnen dort eine Filiale von „Magic Donuts“.

„Magic Donuts“ ist ein Soester Unternehmen, das mit dem amerikanischen Trend-Gebäck bereits bundesweit erfolgreich ist. Ob Köln oder Frankfurt am Main, ob Dortmund, Duisburg, oder Meschede: Das Franchise-Prinzip, in dem selbstständige Unternehmer den Firmengeist vom Produkt bis zur Geschäftsausstattung weiterführen, ist nicht nur bei Burgern, sondern auch bei den süßen Leckereien erfolgreich. „Ohne ein wirklich tolles Produkt, würde das aber gar nicht funktionieren“, weiß Externbrink.

Das Sortiment

Vom einfachen „Magic-Classic“-Donut mit Glasur und Schokoflocken, Nüssen oder Streuseln zur Gestaltung, den „Magic Classic“-Varianten mit Füllung, bis zum aufwändig gestalteten „Magic Donut“ der sowohl Genuss für den Gaumen, wie für die Augen bietet, ist alles dabei. Auch vegane Donuts seien selbstverständlich im Angebot, wie die Unternehmer versichern.

Über die Geschäftsidee und das Ende eines Leerstands freut sich mit den beiden auch der HIG-Vorsitzende Peter Scholz.

Das Ambiente

Die ansprechend bunte Farbgestaltung des Ladenlokals ist abgeschlossen und den früheren Waschsalon würde niemand mehr wiedererkennen. „Wir möchten dieses Geschäft wirklich gut starten“, sagt Kosian. Zunächst sei an den reinen Verkauf im Ladenlokal gedacht, später könne man sich auch eigene Sitzgelegenheiten vorstellen um ein Café-Flair entstehen zu lassen. Bis dahin können die Kunden die Donuts aber einzeln, oder in den typisch amerikanischen Sechser- und Zwölfer-Boxen zum Mitnehmen kaufen.

Der Entschluss zur Existenzgründung hatte bei den Cousins mehrere Ursachen, die im vergangenen Jahr zusammenkamen: „Zunächst hatte uns ein Freund aus Soest auf die Geschäftsidee aufmerksam gemacht“, sagt Kosian. Er als Versicherungskaufmann hatte früher neben seiner Filiale ein Donut-Geschäft und staunte stets über dessen Zulauf.

Der Standort

Die Entscheidung fiel aber erst, als zwei weitere Faktoren zusammenkamen: Im vergangenen Jahr verlor Externbrink Corona-bedingt seine Stelle: Die Filiale der Sneakers-Turnschuh-Kette, in der er arbeitete, musste schließen. „Ich wollte trotz der widrigen Umstände nicht die Hände in den Schoß legen“, so der Jungunternehmer. Schließlich lasen sie im WA vom Engagement der Herringer Interessengemeinschaft (HIG) gegen die Leerstände bei Ladenlokalen.

Kosian ist Herringer Lokalpatriot und nahm Kontakt zur HIG auf. Die angehenden Jungunternehmer informierten sich und entschieden sich später für das jetzige Ladenlokal. „Dieser Standort liegt zentral und ist mit der gegenüberliegenden Bushaltestelle und den Parkplätzen auf dem Markt für alle Interessierten aus Herringen, Pelkum, Wiescherhöfen, Hamm-Mitte oder Bockum-Hövel ideal zu erreichen“, sagt Externbrink. „Außerdem kann uns natürlich jeder im Vorbeigehen Kennenlernen und unsere Produkte testen“, sagt Kosian.

Erste Resonanz

Auch Peter Scholz, Vorsitzender der HIG, ist vom Konzept des Duos überzeugt: „Wir sind ganz begeistert, dass die beiden hier ins Geschäftsleben eintreten“, so Scholz. Die Cousins hätte Unternehmergeist und das Franchise-System biete mit seinen hohen Standards ein gutes Konzept. Zudem seien Donuts bei Jung und Alt beliebt, weshalb er sich nicht nur über die Beseitigung eines weiteren Leerstands freue, sondern glaube, dass die zwei nach der großen Rabatt-Aktion zur Eröffnung schnell viele Stammkunden gewinnen. Da sind sich die Jungunternehmer übrigens sicher: „Als die Werbung im Fenster war und im Geschäft der Anstrich erfolgte, standen schon ständig Kinder und Erwachsene da, um zu fragen, wann wir endlich aufmachen“, so Externbrink.

Nun freuten sie sich auf den nächsten Freitag, 13. August, wenn sie bei der 20 Prozent-Rabatt-Aktion zur Eröffnung auch den bislang Unentschlossenen Appetit auf Donuts machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare